Seniorenvereinigung

Die Seniorenvereinigung im Südtiroler Bauernbund (SV im SBB) setzt sich für die Interessen und Anliegen der älteren Menschen im Land, in erster Linie der Altbauern und Altbäuerinnen, ein.

Die Seniorenvereinigung wurde offiziell im August 1988 gegründet. Am 16. Juni 1989 fand im Kulturheim Gries in Bozen die erste Landesversammlung statt.

Im Aufbau gleicht die Seniorenvereinigung dem Südtiroler Bauernbund und den anderen bäuerlichen Organisationen: Sie verfügt derzeit über fünf gewählte Bezirksausschüsse (Bozen/Unterland, Vinschgau, Eisacktal/Wipptal, Pustertal und Burggrafenamt) und 60 Ortsgruppen. Diese müssen jährlich mindestens vier Tätigkeiten aufweisen.

Das höchste Gremium der Seniorenvereinigung ist die Landesversammlung. Der Landesausschuss ist das zweithöchste Gremium und setzt sich aus dem Landespräsidenten Gottfried Oberstaller, den zwei Stellvertretern Theresia Agreiter Larcher und Johann Weissensteiner, den Bezirkspräsidenten und jeweils einer Vertretung der übrigen bäuerlichen Organisationen zusammen. Außerdem wurden der Leiter des Patronats ENAPA im Südtiroler Bauernbund Maximilian Thurner sowie der ehemalige Landesrat Sepp Mayr als beratende Mitglieder in den Landesausschuss kooptiert. Die Ehrenpräsidenten der Seniorenvereinigung Maria Bertolini Koppelstätter und Johann Messner sind ebenfalls Mitglied des Landesausschusses.

Um die Interessen der Senioren zu vertreten, ist die Seniorenvereinigung unter anderem im Landes- sowie den Bezirks- und Ortsbauernräten, im SVP-Seniorenbeirat, in der gesamtstaatlichen Bauernrentnerorganisation Federpensionati Coldiretti und in der europäischen Altbauernorganisation CERA vertreten.

Die Seniorenvereinigung hat derzeit rund 12.700 Mitglieder in ganz Südtirol, die sich in ordentliche und fördernde Mitglieder unterteilen. Damit ist sie eine der stärksten Organisationen auf Seniorenebene. Ordentliche Mitglieder können die Inhaber einer Rente mit entsprechendem Gewerkschaftsabzug werden. Fördernde Mitglieder können jene natürlichen oder juristischen Personen werden, die sich mit den Zielen und Aufgaben der Seniorenvereinigung identifizieren.


Seniorenbote


2016

Seniorenbote 1

Nr. 1


2015

Seniorenbote 1

Nr. 1

Seniorenbote 2

Nr. 2

Seniorenbote 3

Nr. 3


2014

Seniorenbote 1

Nr. 1

Seniorenbote 2

Nr. 2

Seniorenbote 3

Nr. 3


2013

Seniorenbote 1

Nr. 1

Seniorenbote 2

Nr. 2

Seniorenbote 3

Nr. 3