Marketing | 05.06.2006

EU schützt traditionelle Spezialitäten

Im März hat die EU die Bestimmungen zum Schutz von geografischen Angaben und Ursprungsbezeichnungen für Agrarerzeugnisse und Lebensmittel (GGA – GGU) überarbeitet. Als dritte Schutzmöglichkeit wurden die garantierten traditionellen Spezialitäten (gtS) eingeführt.

Verschiedene EU-Verordnungen schützten bereits bis heute Produkte mit geschütztem geografischem Ursprung (GGU) und mit geschützter geografischer Angabe (GGA) sowie Agrarprodukte und Lebensmittel mit besonderen Merkmalen. Der Begriff „Lebensmittel mit besonderen Merkmalen“ war für den Konsumenten nicht leicht verständlich. Durch die Einführung des Begriffs „garantierte traditionelle Spezialität – gtS“ soll nun Abhilfe geschaffen werden. Diese Schutzbezeichnung beachtet weniger die Herkunft der Rohstoffe oder Produkte, sondern vielmehr das Herstellungsverfahren bzw. die Zusammensetzung des Produktes. Um ein Produkt als garantierte traditionelle Spezialität schützen zu können, muss das Produkt eine traditionelle Zutat, eine besondere Zusammensetzung oder ein traditionelles Herstellungsverfahren aufweisen. Der Name des Produktes selbst muss besondere Merkmale aufweisen oder auf die besonderen Eigenschaften des Produktes hinweisen. Der Begriff „traditionell“ bezieht sich auf den Nachweis, dass das Produkt mindestens seit 25 Jahren in derselben Art und Weise hergestellt und vermarktet wird. Die Eintragung als garantierte traditionelle Spezialität kann nur durch Vereinigungen (z. B. von Produzenten) erreicht werden, wobei das Produkt und dessen Herstellungsverfahren, der traditionelle Charakter sowie dessen Kontrolle genau definiert werden müssen. Werden traditionelle Produkte in Zukunft unter dem eingetragenen und geschützten Namen vermarktet, so darf das Produkt nur unter den definierten Produktionskriterien und unter amtlicher Kontrolle produziert und vermarktet werden. Ähnlich wie bei den Produkten des GGA und GGU ist die Verwendung eines eigenen Gütesiegels vorgesehen. Neben direkt zum Verzehr geeigneten Landwirtschaftsprodukten können Lebensmittel folgender Kategorien als garantierte traditionelle Lebensmittel geschützt werden: Bier, Schokolade und andere kakaohaltige Lebensmittelzubereitungen, Süßwaren, Backwaren, feine Backwaren und Kleingebäck, Teigwaren (auch gekocht oder gefüllt), Fertiggerichte, zubereitete Würzsoßen, Suppen und Brühen, Getränke auf der Grundlage von Pflanzenextrakten und Speiseeis einschließlich Fruchteis.