Marketing | 21.03.2012

DESTILLATA 2012: Südtirols Hofbrennereien ganz vorne

Mehr als 130 Brennereien aus zehn Nationen nahmen an der Destillata-Prämierung der besten Spirituosen 2012 teil. Dafür wurden über 1.600 Produkte eingereicht und von der renommierten Destillata-Fachjury verdeckt verkostet. Südtirol hat trotz der großen internationalen Konkurrenz wiederum hervorragend abgeschnitten.

Günther Tappeiner aus Laas im Obervinschgau konnte den Titel "Nationensieger Italien“ für sich verbuchen und bleibt damit unangefochten mit 16 Medaillen an der Spitze der Südtiroler Brennereien. Tappeiner, der für einige seiner Produkte mit dem Qualitätszeichen „Roter Hahn“ ausgezeichnet ist, verarbeitet auf dem Ausserloretzhof typische und exotische Früchte zu edlen Destillaten.

Noch nie dagewesen
Erstmals in der Geschichte der Destillata kommen zwei „Sortensieger“, die Besten der Kategorie, aus Südtirol: Günther Tappeiner mit seinem Erdbeerbrand und Hansjörg Weis von der Privatbrennerei Plonhof in Tramin mit dem Grappa Gewürztraminer. Letzterer ist der beste Beweis dafür, dass in der „Heimat des Gewürztraminers“ nicht nur ausgezeichneter Wein, sondern auch edelster Grappa hergestellt wird. Weis gewann zusätzlich Silber- und Bronzemedaillen.

Ausgezeichnete Qualität für „Roter Hahn“
In die Riege der „Ausgewählten Destillerien mit höchster Qualität“ aufgenommen wurde Erwin Leimgruber von der Hofbrennerei St. Urban in Girlan/Eppan. Er punktete mit einigen Grappas und Bränden aus verschiedenen Beeren, Quitte und Marille und gewann Silber und Bronze. „Die Erfolge bei internationalen Vergleichsverkostungen zeigen, dass heimische Hofbrennereien des „Roten Hahn“ ein sehr hohes Qualitätsniveau erreicht haben“, so Margareth Elsler von der Abteilung Marketing im Südtiroler Bauernbund.

Südtirols Brennereien sehr erfolgreich
Neben den „Roter Hahn“-Betrieben Ausserloretzhof, Plonhof und Brennerei St. Urban nahmen auch andere Südtiroler Teilnehmer an der Verkostung erfolgreich teil, wie die Brennerei Ortler in Eppan, Biobrennerei Steiner in Mals, Brennerei Pergola in Gargazon, Brennerei Secci in Mals, Biobrennerei Bergerhof in Gargazon, Brennerei Brunner-Hof in Naturns, Marinushof in Kastelbell, Weingut Befehlhof in Schlanders, die Fachschule für Land- und Forstwirtschaft in Mals sowie die Gutsbrennerei Alfons Walcher KG in Frangart/Eppan.
Der Südtiroler Bauernbund gratuliert den Produzenten zu den erfolgreichen Prämierungen.

Bildtext: Bei der Destillata Gala mit Preisverleihung im Salzlager in Hall in Tirol v.l.n.r. Hansjörg Weis, Christine Tappeiner und Erwin Leimgruber

www.roterhahn.it/de/qualitaetsprodukte/