Marketing | 13.06.2012

„Roter Hahn“: Musterbeispiel für nachhaltigen Tourismus

Europäische Ehren für den „Roten Hahn“ des Südtiroler Bauernbundes: Auf dem letzten Treffen der Fraktion der Europäischen Volkspartei im Ausschuss der Regionen in Faro (Portugal) wurde das Qualitätssiegel „Roter Hahn“ als Best Practice-Beispiel für nachhaltigen Tourismus vorgestellt.

Der europäische Tourismus muss grüner und nachhaltiger, aber auch wettbewerbsfähiger werden, will er der EU-Strategie „Europa 2020“ gerecht werden. Wie dies gelingen kann, darüber haben knapp 100 Mitglieder aus allen EU-Staaten kürzlich in Portugal beraten. Ein Beispiel für einen nachhaltigen und erfolgreichen Tourismus ist das Qualitätssiegel „Roter Hahn“, das in Faro von Bauernbund-Mitarbeiter Hannes Knollseisen präsentiert wurde. „Der Rote Hahn steht für den Urlaub auf den Bauernhof, die hofeigenen Produkte „DelikatESSEN vom Bauern“ und die bäuerlichen Schankbetriebe und setzt strenge Qualitätskriterien voraus.“
Dementsprechend angetan waren die Regionalpolitiker. „Die Kombination dieser drei Säulen, zusammen mit der Verbindung von Tourismus und Landwirtschaft, ist ein europäisches Vorzeigemodell für einen nachhaltigen zukunftsgerichteten Tourismus. Beeindruckend sind auch die Zahlen, die der Rote Hahn aufweist“ erklärte Michael Schneider, Präsident der EVP-Fraktion im Ausschuss der Regionen.
Neben dem „Roten Hahn“ wurden, als weitere Vorzeigeprojekte, der Naturpark in Faro, die Verbindung von Kultur und Tourismus in Maribor als „Kulturhauptstadt 2012“ und die Verbindung von Sport und Tourismus in der Stadt Poznan (Polen) anlässlich der Fußball-Europameisterschaft vorgestellt.

Fokus auf Natur und Umwelt
In ihrer Abschlusserklärung forderte die EVP-Fraktion einen stärkeren Fokus auf den Klimawandel und die Nachhaltigkeit. „Wir unterstützen lokale und regionale Initiativen, die sich um einen grüneren und nachhaltigeren Fremdenverkehr in Verbindung mit der Landwirtschaft bemühen und zudem noch dem Schutz der natürlichen Umwelt dienen“, so Schneider. Solche Projekte müssten in Zukunft stärker gefördert werden.
Hervorgehoben wurde aber auch die Bedeutung des nachhaltigen Tourismus als Motor für Wirtschafswachstum und Beschäftigung. Nur so könne der Tourismus als bedeutender Wirtschaftssektor der Strategie „Europa 2020“ gerecht werden, die für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum steht.
Im Rahmen des Treffens wurde zudem eine neue Broschüre vorgestellt. Sie beschreibt die erfolgreichsten Tourismus-Projekte aus der gesamten EU. „Darin ist auch der Rote Hahn vertreten“, freute sich Hannes Knollseisen.