Bauernbund | 10.02.2013

Landwirtschaft macht Schule

Trinken Kühe eigentlich auch Milch? Warum gibt es rote, grüne und gelbe Äpfel? Apfel- und Milchschulprojekte informieren Schüler über die Südtiroler Produkte

Manche Kinder wissen nicht wie die Milch in die Verpackung kommt, oder warum ein Apfel gesund ist, denn sie haben keinen Zugang zu den heimischen Produkten. Um dem gegenzusteuern gibt es seit Herbst 2010 die Apfel- und Milchprojekte der EOS-Export Organisation Südtirol der Handelskammer Bozen in Zusammenarbeit mit dem Sennereiverband Südtirol. Ziel der Aktionen ist es, Wissenswertes über die Südtiroler Produkte Apfel und Milch zu vermitteln. Auch in diesem Schuljahr hat die EOS das Apfel-Milch-Schulprojekt in den 3. und 4. Klassen, insgesamt knapp 7.400 Schülern, angeboten.

Bäuerinnen als Botschafterinnen in den Schulen
Es waren 27 Apfel- und Milchbotschafter unterwegs, die zusammen mit den Lehrpersonen eine spannende Schulstunde zum Thema Südtiroler Apfel und Südtiroler Milch gestalten haben, darunter mehrere Produktfachfrauen, die als Milchbotschafterinnen ihr Können und Wissen den Schülern weitergaben. Landesbäuerin Hiltraud Erschbamer ist überzeugt, dass die Bäuerinnen authentische Vermittlerinnen des Südtiroler Apfels und der Südtiroler Milch sind: „Das, was die Bäuerinnen-Botschafterinnen auszeichnet, ist ihre praktische Erfahrung. Zudem haben wir für unsere Botschafterinnen eine fundierte pädagogische Ausbildung entwickelt, womit sie bestens gerüstet sind für diese wichtige Aufgabe. Dadurch sind sie die besten Vertreterinnen für die Südtiroler Produkte“.

Apfel-Schulprojekt – Wieso ist der Apfel gesund?
Im Zuge des Apfel-Schulprojektes wurden die Kinder über die Bedeutung des Apfelanbaus in
Südtirol unterrichten und auf den Apfel als gesunde Ernährung aufmerksam gemacht. Natürlich durfte auch eine Verkostung der verschiedenen Apfelsorten nicht fehlen.
Milch-Schulprojekt - Wie kommt die Milch vom Gras ins Glas?
Beim Milchprojekt haben Milchbäuerinnen die Schulklassen besucht und erklärt, wie die Milch vom Gras ins Glas gelangt, welche Produkte sich aus der Milch gewinnen lassen, wie wichtig Milch in der Ernährungskette ist und welche Bedeutung sie im Wirtschaftskreislauf hat. Darüber hinaus stellten die Milchbäuerinnen zusammen mit den Schülern Butter her.

Bildtext: Klara Oberhofer Mair aus Weitertal ist als Milchbotschafterin in zahlreichen Schulen unterwegs.