Bauernbund, Sozialberatung | 02.07.2013

Bäuerinnen Kinderbetreuung: Ansuchen um Babybonus

Dank der Fornero-Reform können arbeitende Mütter unter bestimmten Voraussetzungen heuer erstmals um den sogenannten Babybonus ansuchen. Dieser wird den Eltern als Beitrag für die Kinderbetreuung gewährt und beträgt bis zu 1.800 Euro.

Mütter können unter bestimmten Voraussetzungen heuer erstmals um den "Babybonus" ansuchen

Mütter können unter bestimmten Voraussetzungen heuer erstmals um den "Babybonus" ansuchen

Neben öffentlichen Einrichtungen ist auch die Sozialgenossenschaft „Mit Bäuerinnen lernen – wachsen – leben“ im entsprechenden staatlichen Register eingetragen. „Eltern, die unseren Tagesmutterdienst in Anspruch nehmen, können um diese Unterstützung ansuchen“ zeigt sich Maria Hochgruber Kuenzer, die Präsidentin der Sozialgenossenschaft, erfreut. „Mütter, die nach der obligatorischen Mutterschaft wieder ins Berufsleben zurückkehren, können somit frei wählen, ob sie eine öffentliche Struktur bevorzugen oder sich für eine Tagesmutter entscheiden.“

Gemeinsam mit dem Patronat ENAPA des Südtiroler Bauernbundes bietet die Sozialgenossenschaft allen Eltern und Mitglieder der Genossenschaft Hilfe beim Ausfüllen des Ansuchens an, das bis 10. Juli 2013 gestellt werden kann.

Um die Unterstützung können alle lohnabhängigen werdenden Mütter bzw. Mütter, bei denen noch nicht 11 Monate seit Beendigung der obligatorischen Mutterschaft verstrichen sind, ansuchen. Für alle gilt: Sie müssen auf die fakultative Mutterschaft verzichten.

Wer in Genuss dieser Förderung fällt, erhält für sechs Monate einen Zuschuss von maximal 300 Euro.

Insgesamt werden für diese Maßnahme 20 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen gibt es unter Tel. 0471 999366 oder unter www.kinderbetreuung.it.