Bauernbund | 27.09.2013

"Die Bienen werden gut über den Winter kommen!"

Der Südtiroler Imkerbund und der Südtiroler Bauernbund sind verwundert über Aussagen, wonach der Zustand der Bienenvölker in Südtirol alarmierend sei. „Es stimmt nicht, dass die Bienenvölker nicht über den Winter kommen würden“, unterstreicht Imkerobmann Engelbert Pohl. „Von einem großen Bienensterben kann in Südtirol keine Rede sein.“

Der Südtiroler Imkerbund ist zuversichtlich, dass die Bienenvölker ohne größere Schäden über den Winter kommen!

Der Südtiroler Imkerbund ist zuversichtlich, dass die Bienenvölker ohne größere Schäden über den Winter kommen!

Obmann Pohl hat heute erneut bei allen Bezirksobmännern in den Obstbaugebieten Erkundigung eingeholt. „Kein Obmann berichtet von Schäden durch Pflanzenschutzmittel, die zu Problemen für die Einwinterung der Bienen führen würden. Ebenso wird keine besorgniserregende Situation der Bienenvölker festgestellt“, betont der Obmann. Die Bienenvölker werden gut über den Winter kommen, sind die Bezirksobmänner im Imkerbund überzeugt.
Es sei bekannt, dass heuer ein besonders strenges Jahr für die Bienenzüchter sei. „Wir hatten einen langen Winter und viel Regen, der die Trachten in den meisten Gebieten beeinträchtigt hat und zu einer um rund ein Drittel geringeren Honigernte geführt hat“, berichtet Pohl.
Wenn einzelne Bienenvölker Einwinterungsprobleme haben, dann habe das nichts mit dem Obstbau zu tun. Die Ursache dafür sei in gesundheitlichen Problemen der Bienen, z. B.  durch Varroa-Befall, zu suchen. „Wir haben seit Jahrzehnten eine gute Zusammenarbeit mit dem Obstbau“, betont Pohl.

„Die Bienen sind für den Obstbau wichtig und umgekehrt“, sagt SBB-Landesobmann Leo Tiefenthaler. „Die Bauern wissen um die Rolle der Bienen und halten die Einschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen beim Ausbringen von Pflanzenschutzmitteln ein“, so Tiefenthaler. „Zudem gibt es rigorose Kontrollen durch das Pflanzenschutzamt des Landes, das die Schutzzeiten für Bienen festlegt, sowie durch die Kontrollstellen für den integrierten Anbau.“

Der Imkerbund weist auf das Programm zum Bienenmonitoring am Versuchszentrum Laimburg hin. „Der wissenschaftliche Beirat der Laimburg hat heuer einen Ausbau des Bienenmonitorings beschlossen. Damit kann der Zustand der Bienenvölker anhand wissenschaftlich fundierter Daten beobachtet und bei Verdacht auf Schäden reagiert werden“, erklärt Pohl.