Marketing, Steuerberatung | 03.12.2013

Ortstaxe

Ab 1. Jänner ist die Gemeindeaufenthaltsabgabe zu entrichten. Was zu beachten ist, darüber informiert der Südtiroler Bauernbund seine Mitglieder in einem ausführlichen Rundschreiben.

Diese Woche hat der Südtiroler Bauernbund alle betreuten Urlaub auf dem Bauernhof-Betriebe per E-Mail über die neuen Bestimmungen zur Gemeindeaufenthaltsabgabe – landläufig „Ortstaxe“ – informiert.

Das Rundschreiben geht sowohl auf die steuerlichen Verpflichtungen – z.B. Ausstellen von Steuerquittungen, Eintragung ins Tagesinkassoregister – als auch auf die Überweisungsmodalitäten der Abgabe an die Gemeinde ein. Diese Überweisung kann sowohl monatlich als auch alle drei Monate erfolgen. Der Bauernbund empfiehlt aufgrund der geringeren bürokratischen Auflagen die monatliche Einzahlung.

Zu beachten ist: Für jene, die die Befreiung beanspruchen wollen (Kinder unter 14 Jahre bzw. Besucher von Lehrveranstaltungen), muss eine Dokumentation vorliegen. Das kann die Kopie des Personalausweises bzw. die Teilnahmebestätigung einer Veranstaltung sein. Der Betrieb muss die Dokumente fünf Jahre lang aufbewahren.

Jene Betriebe, die das Rundschreiben nicht erhalten haben, können es als registrierte Mitglieder hier herunterladen.

Für weitere Fragen stehen die Mitarbeiter für Zu- und Nebenerwerb in den Bauernbund-Bezirksbüros sowie der Abteilung Marketing zur Verfügung.