Bauernbund | 17.01.2014

Preise für Südtiroler Schutzwaldprojekte

In Sargans im Schweizer Kanton St. Gallen wurde am 17. Jänner der Alpine Schutzwaldpreis 2013 vergeben. In der Kategorie Erfolgsprojekte erhielt das Südtiroler Projekt „Schutzwaldbewirtschaftung Tiroler Schlosswald" den 1. Preis. von LPA

Überreicht wurde der Preis für das beste Projekt in der Kategorie Erfolgsprojekte von Linda Fäh, Miss Schweiz 2009

Überreicht wurde der Preis für das beste Projekt in der Kategorie Erfolgsprojekte von Linda Fäh, Miss Schweiz 2009

Die Arbeitsgemeinschaft der Forstvereine Bayern, Graubünden, Kärnten, Liechtenstein, St. Gallen, Südtirol, Tirol und Vorarlberg hat sich zum Ziel gesetzt, die Bedeutung des Schutzwaldes für den alpinen Lebensraum in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken und würdigt seit 2006 besonders vorbildliche Projekte im Einsatz für den Schutzwald.

In der Kategorie Erfolgsprojekte wurde dem Südtiroler Projekt „Schutzwaldbewirtschaftung Tiroler Schlosswald" der 1. Preis zugesprochen. Der Landesbetrieb für Forst- und Domänenverwaltung legt seit Jahren besonderes Augenmerk auf die Bewirtschaftung des Schlosswaldes oberhalb Dorf Tirol, der eine wichtige Schutzwirkung für das Schloss und die Siedlung St. Peter einnimmt. In vorbildlicher Zusammenarbeit mit Feuerwehr, Tourismusverein, Gemeinde Tirol, örtlicher Forstbehörde und Jägerschaft wurde ein umfassendes Maßnahmenprogramm angelegt, um den Schlosswald als stabiles Ökosystem zu erhalten und nachhaltig vor allem die hier vorrangige Schutzfunktion zu garantieren.

Der 2. Preis in der Kategorie Schulprojekte ging an das Projekt „Wildes Wasser in Astfeld". Siegerprojekt in dieser Kategorie wurde die „Aktion Wald erleben" aus Vorarlberg. Die Grundschüler von Astfeld befassten sich in Zusammenarbeit mit den Landesabteilungen Wasserschutzbauten und Forstwirtschaft intensiv mit dem Thema Naturgefahren, Gefahrenzonen, Schutzmaßnahmen und Schutzwald und gestalteten eine Fernsehsendung zum Thema, die im Kinderprogramm des Rai Sender Bozen ausgestrahlt wurde.

Die Sarntaler Schüler freuten sich gemeinsam mit ihren Betreuern der Landesabteilungen Wasserschutzbauten und Forstwirtschaft und dem Südtiroler Landesforstdirektor Paul Profanter über einen Scheck in der Höhe von 400 Euro für die Klassenkasse.