Bauernbund | 14.02.2014

Tiefenthaler dankt Einsatzkräften und Bauern

Die Schäden an Südtirols Hängen halten sich bisher in Grenzen. Dies ist den vorbildlichen Einsatzkräften zu verdanken – aber auch der Arbeit der Landwirte, sagte SBB-Obmann Leo Tiefenthaler in einem gestern veröffentlichten Dolomiten-Leserbrief.

Dank an Einsatzkräfte und Bauern
Die starken Schneefälle der vergangenen Tage und Wochen haben Zivilschutz und Feuerwehren großen Einsatz abverlangt. Viele Bauern, die ihr Vieh versorgen müssen, benötigten die Unterstützung der örtlichen Feuerwehren, um Höfe und Ställe von den Schneemassen zu befreien und Zufahrtswege frei zu räumen. Stellvertretend für alle Bäuerinnen und Bauern danke ich den Mitarbeitern des Zivilschutzes, den Freiwilligen Feuerwehren und allen Helfern für ihren Einsatz für die Sicherheit von Mensch und Vieh.
Umgekehrt trägt auch die Arbeit der Landwirte zur Sicherheit der Bevölkerung bei. Die Bewirtschaftung und Pflege der Kulturlandschaft durch die Bauern vermindert jetzt das Risiko von Naturgefahren wie Lawinen oder Erdrutschen. „Man muss es den Bauern verdanken, dass bisher nicht mehr Schäden entstanden sind!“, unterstrich kürzlich der Landesgeologe Volkmar Mair.
Unterstützen wir unsere Bauern, damit sie auch in Zukunft zu unserer Sicherheit beitragen können.

Leo Tiefenthaler, SBB-Landesobmann