Internationales | 09.07.2014

Deutschland: Jeder zweite Landwirt nutzt Social Media

Mehr als die Hälfte der deutschen Landwirte sind auf Social-Media-Plattformen aktiv. Zu diesem Ergebnis kommt ein deutsches Marktforschungsunternehmen in einer nicht repräsentativen Umfrage. von AgraEurope

Soziale Netzwerke wie Facebook sind unter Deutschlands Landwirten sehr beliebt. (Foto: F. Gopp /pixelio.de)

Soziale Netzwerke wie Facebook sind unter Deutschlands Landwirten sehr beliebt. (Foto: F. Gopp /pixelio.de)

Die nicht repräsentative Online-Untersuchung „Social Media & Smartphone-Nutzung in der deutschen Landwirtschaft“ hat das Marktforschungsunternehmen „AgriDirect Deutschland“ im Juni 2014 umgesetzt und Anfang Juli vorgestellt hat. Hierbei gaben 53,4 Prozent der antwortenden Landwirte an, die Social Media-Angebote zu nutzen, 30,1 Prozent täglich. Facebook und YouTube sind dabei die beliebtesten Plattformen. An dritter Stelle folgen die Diskussionsforen. Mehr als 60 Prozent derjenigen, die angaben, Social Media zu nutzen, tun dies auch zu beruflichen Zwecken, knapp fünf Prozent tun dies nur rein beruflich.

Austausch von Tipps und Kontakt mit Kollegen
Wenn Social Media für berufliche Zwecke eingesetzt werde, dann sei der Landwirt auch hauptsächlich an landwirtschaftlichen Nachrichten interessiert oder er wolle sich über neue Produkte oder Maschinen informieren, berichtete AgriDirect weiter. Gleichzeitig nutzten die Landwirte Social Media um Tipps auszutauschen und um den Kontakt mit Kollegen zu pflegen. An der Untersuchung nahmen laut Angaben des Marktforschungsunternehmens rund 300 Landwirte in Deutschland teil. Da diese online durchgeführt worden und die Teilnehmer daher „online orientiert“ gewesen seien, seien die Untersuchungsergebnisse nicht repräsentativ für die gesamte Landwirtschaft.