Politik, Internationales | 10.09.2014

Neuer EU-Agrarkommissar nominiert

Phil Hogan soll neuer EU-Agrarkommissar werden. Das hat der designierte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in Brüssel bekanntgegeben. Der Südtiroler EU-Parlamentarier Herbert Dorfmann hat sich bereits mit Hogan getroffen. von AgE/AIZ/bch

Der Ire Phil Hogan (im Bild links) soll Nachfolger von Dacian Ciolos als EU-Agrarkommissar werden. Der Südtiroler EU-Parlamentarier Herbert Dorfmann traf sich mit ihm in Brüssel.

Der Ire Phil Hogan (im Bild links) soll Nachfolger von Dacian Ciolos als EU-Agrarkommissar werden. Der Südtiroler EU-Parlamentarier Herbert Dorfmann traf sich mit ihm in Brüssel.

Damit wäre nach einem Vierteljahrhundert erstmal wieder ein Ire für die Geschicke der europäischen Landwirtschaftspolitik zuständig – nach Ray McSharry, der den Posten von 1989 bis 1992 innehatte und als Vater der ersten großen EU-Agrarreform in die Annalen einging.

Anders als McSharry gehört Hogan allerdings nicht der republikanisch-konservativen Partei Fianna Fáil an, die sich im Europaparlament den Liberalen angeschlossen hat, sondern der christdemokratischen Fine Gael, die gemeinsam mit der Labourpartei die aktuelle Regierung Irlands stellt. Hogan war bis vor kurzem irischer Umweltminister. Junckers Wahl muss vom Europaparlament noch bestätigt werden.

Dorfmann trifft neuen Kommissar in Brüssel
Der Südtiroler Abgeordnete im Europäischen Parlament Herbert Dorfmann traf Hogan in Brüssel zu einer Aussprache, bei der er den designierten EU-Kommissar über die Besonderheiten der Südtiroler Landwirtschaft informierte
In den nächsten Monaten wird das Europäische Parlament wichtige Dossiers im Bereich Landwirtschaft bearbeiten, wie etwa die Neuregelung der Biolandwirtschaft und die Öffnung der Märkte im Rahmen von Handelsabkommen.
Dorfmann wies den zukünftigen Agrarkommissar darauf hin, die Bedürfnisse der Berglandwirtschaft bei diesen Themen zu berücksichtigen. Besonders bedeutend ist das Auslaufen der Milchquoten im nächsten Jahr. „Es ist dringend notwendig, dass wir gemeinsam mit dem neuen Agrarkommissar Hogan Maßnahmen überlegen, damit das Ende der Quoten nicht das Ende der Milchproduktion in benachteiligten Gebieten mit sich bringen wird“, mahnte Dorfmann beim Treffen an.

Für GVO-Zulassung ist ein Litauer zuständig
Für die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln und GVO, den Tierschutz und die Lebensmittelsicherheit wird der ehemalige litauische Gesundheitsminister Vytenis Andriukaitis die Verantwortung bekommen. Die Energie- und Klimapolitik soll zukünftig unter dem früheren spanischen Landwirtschaftsminister Miguel Arias Canete zusammengefasst werden. Die Förderung der erneuerbaren Energie sei nicht nur gut für das Klima, sondern auch für die Industriepolitik zur Schaffung von Arbeitsplätzen, begründete Juncker die Zusammenlegung der beiden Ressorts. Das TTIP-Abkommen mit den USA wird die Hauptaufgabe für die schwedische EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström. Der österreichische Kommissar Johannes Hahn wird mit dem Dossier für Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen betraut.