Internationales | 16.01.2015

Südtiroler Qualitätsprodukte auf Grüner Woche Berlin

Bereits zum vierundvierzigsten Mal präsentieren sich ab heute die Südtiroler Qualitätsprodukte auf der internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin. Mit dabei ist auch eine Delegation des Südtiroler Bauernbundes und Agrarlandesrat Arnold Schuler.

Die Grüne Woche gilt als weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau und findet bis 25. Jänner statt. Die Messebeteiligung der Südtiroler Qualitätsprodukte organisiert auch heuer wieder die EOS – Export Organisation Südtirol der Handelskammer Bozen mit einem 193 Quadratmeter großen Südtirol-Stand.

Die Grüne Woche selbst findet heuer zum 80. Mal statt. Auf einer Gesamtausstellungsfläche von 124.000 Quadratmetern finden Nahrungsmittel und andere Spezialitäten, Blumen und Blüten, Haus- und Heimtiere sowie Showbühnen ihren Platz. Die über 410.000 Besucher/innen, darunter ca. 80.000 Fachbesucher/innen, erwartet ein umfangreiches Angebot an Unterhaltung, Information und Genuss. Die IGW gilt außerdem als absoluter Pflichttermin der europäischen Agrarwirtschaft und -politik.

Nahrungs- und Genussmittelproduzenten aus aller Welt nutzen die IGW in Form von Ländergemeinschaftsschauen und Produktmärkten als Absatz- und Testmarkt sowie zur Imagefestigung. Dem Konsumtrend folgend, nimmt der Regionalbezug einen immer wichtigeren Platz ein. Immerhin an bereits 44 Ausgaben der IGW beteiligt sich auch Südtirol. An den kommenden zehn Tagen werden auf dem Südtirol-Stand der EOS heimische Qualitätsprodukte wie Wein und Grappa, Äpfel, Apfelsaft, Speck, Käse und Brot präsentiert und verkauft. Eine Südtiroler Delegation mit hochrangigen Vertretern aus Politik und Landwirtschaft hat sich heute zur Eröffnung der Messe in Berlin eingefunden.

Handelskammerpräsident Michl Ebner unterstreicht die Bedeutung des Absatzmarktes Deutschland für Südtirol: „Bereits seit Jahrzehnten gehören die Deutschen zu den treuesten Abnehmern der Südtiroler Qualitätsprodukte. Die Grüne Woche kann dabei helfen, die Zahl der deutschen und internationalen Fans von Südtiroler Produkten noch weiter zu erhöhen.“

www.gruenewoche.de

Im Bild (v.l.): Leo Tiefenthaler, Obmann des Südtiroler Bauernbundes, Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Christian Schmidt, Deutscher Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, Michl Ebner, Präsident der Handelskammer Bozen und Herbert Dorfmann, Europaparlamentarier.