Arbeitsberatung | 22.01.2015

Saisonale Genehmigung umwandeln

Unter bestimmten Voraussetzungen können saisonale Arbeitsgenehmigungen in ganzjährige Aufenthaltsgenehmigungen umgewandelt werden. Wir erklären, wann das möglich ist.

Ein Dekret der italienischen Regierung sieht italienweit 4050 Quoten vor, mit denen saisonale Arbeitsgenehmigungen in ganzjährige Aufenthaltsgenehmigungen für abhängige Arbeit umgewandelt werden können. Dies ist nur unter Erfüllung bestimmter Voraussetzungen für saisonale Arbeitsgenehmigungen möglich, die auf neun Monate beschränkt sind. Das jährliche Warten auf das Dekret für saisonale Arbeitsgenehmigungen würde somit entfallen.
Der Antrag auf Umwandlung wird in chronologischer Reihenfolge der Ansuchen bearbeitet.  

So erfolgt die Umwandlung
Die Umwandlung muss man auf der Internetseite des Innenministeriums im Namen des Arbeiters beantragen. Aus diesem Grund kann die Bauernbund-Abteilung Arbeitsberatung/Löhne die Gesuchsstellung nicht übernehmen. Stattdessen muss sich der Arbeiter an ein Patronat wenden.

Voraussetzungen und nötige Dokumente
Die Umwandlung ist nur dann möglich, wenn der Arbeiter eine gültige saisonale Aufenthaltsgenehmigung hat und in den Vorjahren regulär bei den Ämtern (UniLav) gemeldet war. Der Arbeiter muss für das neue Visum nicht in das Herkunftsland zurückkehren.  
Die Arbeiter müssen zudem die Aussicht auf ein Arbeitsverhältnis haben. Dieses kann auf unbestimmte oder bestimmte Zeit sein. Wenn es auf bestimmte Zeit abgeschlossen wird, muss es länger als neun Monate sein.
Zusätzlich zur gültigen saisonalen Aufenthaltsgenehmigung muss der Arbeitgeber den Aufenthaltsvertrag (Vordruck Q) unterschreiben. Dies gilt als Bestätigung, dass der Arbeiter aufgenommen wird.

Aufenthaltsgenehmigung für abhängige Arbeit
Ist die Umwandlung erfolgreich, bekommt der Nicht-EU-Bürger eine Aufenthaltsgenehmigung für abhängige Arbeit, die jedes Jahr erneuert werden kann.
Für diese Erneuerung muss ein aktives Arbeitsverhältnis bestehen. Zudem muss das Einkommen des Arbeiters ausreichen, um das Lebensminimum bestreiten zu können. Im Jahr 2014 lag dieses Lebensminimum bei 5.818,93 Euro.
Mit dieser Aufenthaltsgenehmigung kann der Arbeiter in allen Sektoren arbeiten. Das Ansuchen des Arbeitgebers um die saisonale Arbeitsgenehmigung entfällt.