Marketing | 14.01.2016

Bei Ortstaxe: Erhöhung berücksichtigen!

Ungefähr die Hälfte der Gemeinden hat in den letzten Jahren die vom Gesetz vorgesehene Möglichkeit genutzt, die Ortstaxe zu erhöhen. Diese Erhöhungen sind am 1. Jänner in Kraft getreten. Die Erhöhung musste also erstmals für die Übernachtung vom 1. auf den 2. Jänner angewendet werden.

Die Berechnung für die Einzahlung der Ortstaxe erfolgt über das Programm TIC-Web. Laut Auskunft des Landesverbandes der Tourismusorganisationen LTS dürfte es bei der Berechnung der geschuldeten Ortstaxe keine Schwierigkeiten geben. Die Steuerbeträge werden nämlich nach Kategorien von den Gemeinden bzw. vom Gemeindenverband direkt in das Programm eingespeist werden.
Es wird allerdings darauf hingewiesen, dass die richtigen Beträge auch in den Steuerquittungen angegeben werden müssen: Ansonsten muss die Differenz auf die Steuer aus eigener Tasche bezahlt werden!
Außerdem müssen die richtigen Beträge und somit auch die Erhöhungen auf der Internet­-Seite, den Angebotsschreiben, Buchungsbestätigungen usw. angegeben werden. Die Marketing-Abteilung des Südtiroler Bauernbundes erinnert daher alle Betriebe mit Urlaub auf dem Bauernhof: Bitte vergessen Sie nicht, diese Anpassungen vorzunehmen. Denn dem Gast müssen laut Konsumentenschutzkodex alle Kosten mitgeteilt werden. Sonst ist die Buchung nichtig! Dies könnte bei eventuellen Stornierungen und Schadenersatzansprüchen zu Schwierigkeiten führen.