Arbeitsberatung | 24.10.2016

Voucher - neue Einkommensgrenze in der Landwirtschaft

Die Einkommensgrenze von 2.020 Euro Netto gilt jetzt auch für die Landwirtschaft.

Die Arbeitsmarktreform Jobs Act hat die Einkommensgrenze, bis zu welcher die Personen ein Einkommen mit Voucher haben dürfen auf 7.000 Euro angehoben. Diese Grenze ist auf den Auftragnehmer bezogen, das heißt jeder Arbeiter, welche mit Voucher bezahlt wird, darf bis zu dieser Grenze bei allen Auftraggebern zusammen mit Voucher bezahlt werden. Für den einzelnen Auftraggeber wurde die Grenze mit 2.020 Euro netto (2.690 Euro brutto) festgelegt. Bisher war nicht klar, ob diese Grenze auch für die Landwirtschaft gilt oder nur die restlichen Wirtschaftssektoren. Die gesetzliche Formulierung ist in diesem Bereich nicht klar. Durch eine parlamentarische Anfrage wurde nun jedoch geklärt, dass die Grenze von € 2.020 pro Auftraggeber auch für die Landwirtschaft gilt. Das heißt, der einzelnen Student oder Pensionist darf bei einem Bauern nur bis zu dieser Grenze mit Voucher bezahlt werden.