Internationales | 20.01.2017

Tierarzt wird US-Agrarminister

Kurz vor seiner Amtseinführung hat sich der künftige US-Präsident Donald Trump auf einen Kandidaten für das Amt des Landwirtschaftsministers festgelegt: Er nominierte George Erwin Perdue zum Nachfolger Tom Vilsacks als Chef des US-Agrarministeriums. von AgraEurope

George Erwin „Sonny“ Perdue soll Agrarminister im Kabinett von Donald Trump werden. (Foto: Wikimedia)

George Erwin „Sonny“ Perdue soll Agrarminister im Kabinett von Donald Trump werden. (Foto: Wikimedia)

Perdue ist 70 Jahre alt, erlangte 1971 seinen Doktortitel in der Veterinärmedizin an der Universität Georgia und war im Anschluss als Tierarzt tätig. Perdue bildet im Kabinett Trumps insofern eine Ausnahme, als dass er auf eine langjährige politische Erfahrung zurückblicken kann. Nachdem er in den neunziger Jahren bereits für die Demokraten in den Senat Georgias gewählt worden war, wechselte er 1997 zu den Republikanern und erlangte mehrfach erneut einen Senatsposten. 

Gemischte Reaktionen bei Bauernvertretern
Auf weitgehend positive Resonanz traf die Wahl Perdues bei den US-Bauernverbänden. Der Präsident der der American Farm Bureau Federation (AFB) als der größten amerikanischen Bauernvertretung, Zippy Duvall, bezeichnete die Nominierung als „willkommene Nachricht für die US-Landwirte“. Der künftige Ressortchef verstehe die Probleme und Herausforderungen der Landwirte, da er selbst aus dem ländlichen Umfeld stamme. Es sei in ihrem Interesse, wenn sie uneingeschränkten Zugang zu modernen Technologien bekämen und die Möglichkeit hätten, neue Märkte zu erschließen.

Der Präsident des zweitgrößten US-Bauernverbandes, der National Farmers Union (NFU), Roger Johnson, äußerte sich zurückhaltender. Angesichts der angespannten Lage der Betriebe sei zu hoffen, dass man in Perdue den „Champion“ finde, den die Landwirte brauchten. Gemeinsam mit der neuen Administration werde der Verband auf den Ausbau des Sicherheitsnetzes für die Bauern hinarbeiten.