Wirtschaft, Bauernbund | 27.01.2017

Qualitätsfleisch vermarkten

An der Freien Universität Bozen findet am Dienstag, 21. Februar ein Workshop zur Direkt- und Regionalvermarktung von Qualitätsfleisch statt, Anmeldungen sind bis 15. Februar möglich.

Viel Wissenswertes zur wirtschaftlichen Produktion von Qualitätsfleisch gibt es am 21. Februar an der Uni Bozen.

Viel Wissenswertes zur wirtschaftlichen Produktion von Qualitätsfleisch gibt es am 21. Februar an der Uni Bozen.

Organisiert wird der Workshop von der Freien Universität Bozen in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Bauernbund und der Georg-August-Universität Göttingen. Um 9 Uhr eröffnen Prof. Matthias Gauly, Landwirtschafts-Landesrat Arnold Schuler und Bauernbund-Vizedirektor Ulrich Höllrigl den Workshop. Gleich im Anschluss bietet Prof. Christian Fischer von der Uni Bozen eine europaweite Übersicht und ökonomische Analyse zu frischem Rindfleisch mit geschützten EU-Herkunftsbezeichnungen. Wie man den richtigen Kunden anspricht, erklärt den Teilnehmern anschließend Achim Spiller von der Uni Göttingen. 

Ebenfalls aus Göttingen kommen die beiden nächsten Referenten: Antje Risius spricht über Präferenzen für die Kennzeichnung von Rindfleisch nach dem Haltungsverfahren, Stefan Wille über das Verbraucher-Informationsbedürfnis in der Direktvermarktung. Georg Miribung stellt dann die rechtlichen Grundlagen des Markenschutzes vor.

Sechs Beispiele aus der Praxis
Der Rest des Tages steht im Zeichen mehrerer Praxisbeispiele: Den Anfang macht die Bauernbund-Qualitätsmarke „Roter Hahn“, es folgen das „Tirolfleisch Österreich“, die „Genussregion Ennstal-Lamm“, das „Bio Weide Beef Schweiz“, das „Bio*Beef Südtirol und die „Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall“. In einer abschließenden Diskussion, die um 17.30 Uhr beginnt, werden die Ergebnisse des Workshops besprochen. Die Teilnahme am Workshop kostet 50 Euro und beinhaltet auch das Mittag- und Abendessen. Anmeldungen nimmt bis 15. Februar Gesa Busch von der Uni Bozen unter Tel. 0471 017117 entgegen. 

Anmeldungen sind hier auch online möglich.