Produktion, Innovation | 18.04.2017

Erwerbsmodell Bier

Wie landwirtschaftliches Bier ein neuer Erwerbszweig für interessierte Bauern sein kann und wie man Schritt für Schritt zum Geschäftserfolg kommt – diese Infos gibt’s am 9. Mai beim Südtiroler Bauernbund.

Wie man mit Bierbrauen Erfolg haben kann, zeigt der Bauernbund am 9. Mai in Bozen.

Wie man mit Bierbrauen Erfolg haben kann, zeigt der Bauernbund am 9. Mai in Bozen.

Nachdem sich bereits einige Interessenten mit der Thematik landwirtschaftliches Bier und seinen Rohstoffen beschäftigt und diverse vom Bauernbund organisierte Exkursionen stattgefunden haben, soll die Veranstaltung „Erwerbsmodelle landwirtschaftliches Bier“ nun nähere Informationen für Einsteiger und Fortgeschrittene geben.

Angefangen beim richtigen Anbau der qualitativ hochwertigen Rohstoffe, über verschiedene Modelle der Verarbeitung, bis hin zum stimmigen Marketingkonzept beleuchten die Referenten mögliche Erwerbsmodelle in diesem Zusammenhang und gehen folgenden Fragen nach:

  • Getreide und Braugetreide – Unterschiede beim Anbau?
  • Soll ich in die landwirtschaftliche Bierproduktion einsteigen bzw. diese ausbauen?
  • Mache ich das besser als Einzelbetrieb oder gemeinschaftlich?
  • Was muss ich beachten, um langfristig einen erfolgreichen Nebenerwerb zu erzielen?
  • Wie hoch ist der Aufwand und welche Ausbildung braucht es?
  • Welche Hilfestellung bieten dabei der Bauernbund und sein Beraternetzwerk?

Die kostenlose Veranstaltung „Erwerbsmodelle landwirtschaftliches Bier“ wird vom Südtiroler Bauernbund organisiert und findet am 9. Mai von 9 bis 12 Uhr beim Bauernbund-Sitz in Bozen statt. Anschließend besteht die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Mittagessen bei einer lokalen Brauerei mit Bierverkostung, die Kosten dafür trägt jeder Teilnehmer selbst. 

Weitere Informationen und Anmeldung bis zum 3. Mai bei der SBB-Weiterbildung telefonisch unter 0471 999335 oder weiterbildung@sbb.it

 

Das detaillierte Programm zum Download gibt es hier.