Wirtschaft, Südtiroler Gärtner | 08.06.2017

Team Birke fährt nach Rotholz

Das Team Birke gewann an der Laimburg den 16. Berufswettbewerb für junge Gärtner und Floristinnen und wird Südtirol beim Bundeslehrlingswettbewerb in Rotholz/Tirol vertreten. von LPA – landespresseamt

Bei strahlendem Sonnenschein wurde am 7. Juni der 16. Südtiroler Berufswettbewerb im Bereich Gartenbau/Floristik an der Fachschule Laimburg ausgetragen. Elf Teams, die sich aus jeweils drei Junggärtnern oder Floristinnen aus unterschiedlichen Südtiroler Gartenbaubetrieben zusammensetzten, stellten sich der fachlichen Herausforderung. Dabei brachte jedes Teammitglied sein ganz spezielles Fachwissen in die Gruppe ein. 

Birke siegt klar vor Zeder
Mit 79,15 von 100 möglichen Punkten sicherte sich das Team Birke mit Monika Gall, Sonja Salvador und Patrick Staschitz, den ersten Platz. Das Team Zeder, mit Rosa Wieser, Maja Manzella und Lisa Jasmin Ferrarese, die ebenfalls kurz vor der Gesellenprüfung zur Gärtnerin bzw. zur Floristin stehen, erreichten mit 69,75 Punkten Platz zwei. Nur 0,25 Punkte dahinter belegten Daniel Perkmann, Julian Reichert und Stefan Franzelin – alle drei befinden sich erst im ersten Ausbildungsjahr – den dritten Podestplatz.
Wie Valtl Raffeiner, der Obmann der Südtiroler Gärtnervereinigung bei der Prämierung der Sieger betonte, bringt neben der beruflichen Qualifikation vor allem das gute Zusammenspiel der Teammitglieder einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Viele anspruchsvolle Aufgaben gemeistert
Den ganzen Tag über mussten die Teilnehmer an den zehn Wettbewerbsstationen Pflanzenkrankheiten und -schädlinge unter die Lupe nehmen, oder florales Gestalten und handwerkliches Geschick üben. So mussten sie Schrittplatten im richtigen Schrittmaß verlegen, eine Rasenfläche vermessen und Gemüse den richtigen Jungpflanzen zuordnen –  und das alles in nur 20 Minuten! Ein besonderer Höhepunkt war das Verkosten von essbaren Blüten, die danach mit richtigen botanischen Namen benannt werden mussten.