Weiterbildung, Innovation | 21.09.2017

Innovativ auf dem Weg

Am 27. Oktober veranstaltet der Bauernbund-Innovationsschalter einen Tag rund um das Thema „Neue Erwerbschancen ergreifen und umsetzen“.

Auch bei Robert Thurner am Afingsbruckhof sind die Teilnehmer zu Gast. (Foto: Stephan Matzoll)

Auch bei Robert Thurner am Afingsbruckhof sind die Teilnehmer zu Gast. (Foto: Stephan Matzoll)

Viele Südtiroler Bauern haben bereits ihren Weg gefunden, um ein Nebeneinkommen am Hof durch eine ausgefallene Idee zu erwirtschaften. Um aufzuzeigen, welche Möglichkeiten und Erfolgsgeschichten es bereits gibt, veranstaltet der Innovationsschalter des Südtiroler Bauernbundes am Freitag, den 27. Oktober einen ganztägigen Thementag mit Hofbesichtigungen.

Innovative Ideen und „Crowdfunding“
Die Veranstaltung beginnt um 9 Uhr am Hauptsitz des Südtiroler Bauernbundes in Bozen. Astrid Weiss, Leiterin der Bauernbund-Abteilung Innovation und Energie sowie Kathrin Pichler vom lvh referieren über innovative Ideen und „Crowdfunding“ – womit der Übergang zur ersten Hofbesichtigung am Oberwaidacherhof geschaffen wird: Der Wagyu-Züchter vom Ritten hat sich erst vor kurzem durch Crowdfunding einen neuen Schlachtraum finanziert. Vom Ritten geht es nach einem gemeinsamen Mittagessen zum Afingsbruckhof, dem Gewinner des Innovationspreises IM.PULS von 2015. Abschließend wird noch der für seine Lama- und Alpakazucht bekannte Kaserhof besichtigt.

Anmeldungen sind innerhalb 23. Oktober bei der SBB-Weiterbildungsgenossenschaft (Tel. 0471 999455, E-Mail: Judith.Biasion@sbb.it) möglich.