Innovation, Südtiroler Bauernjugend | 03.11.2017

Kluge Köpfe buhlen um Ihre Stimme!

Viele kreative Jungbäuerinnen und Jungbauern aus allen Landesteilen haben sich beim zweiten Innovationspreis IM.PULS der Südtiroler Bauernjugend beworben. Nach einem harten Auswahlverfahren stehen nun die drei Finalisten fest. Bis 13. November läuft nun das Online-Voting.

Alle Südtirolerinnen und Südtiroler können bis zum 13. November auf sbj.it/impuls für ihren Favoriten abstimmen.

Alle Südtirolerinnen und Südtiroler können bis zum 13. November auf sbj.it/impuls für ihren Favoriten abstimmen.

Martin Weger vom Oberhaslerhof in Schenna, Stefan Rottensteiner vom Oberweidacherhof am Ritten oder Hannes Plattner vom Kastnerhof in Mölten: Beim Online Voting geht es für die drei Jungbauern in der finalen Runde noch einmal um Alles. Sie buhlen nämlich um den Titel innovativster Jungbauer des Jahres.
Alle Südtirolerinnen und Südtiroler können beim großen Video Voting auf www.sbj.it/impuls ihrem Favoriten eine Stimme geben und ihm somit helfen, den Wettbewerb zu gewinnen.
Wilhelm Haller, Landesobmann der Südtiroler Bauernjugend ist begeistert: „Die drei Finalisten sind mit drei völlig unterschiedlichen Konzepten erfolgreich. Sie sind der Beweis dafür, wie kreativ junge Leute sein können. Alle drei heben mit ihrer Idee die Stärken vom eigenen Betrieb hervor und genau darauf kommt es an, wenn man erfolgreich sein will.“

24 Stunden Erfrischung vom Oberhaslerhof
Taufrische Kräuter, Obst und Gemüse sind das Aushängeschild der Familie Weger vom Oberhaslerhof in Schenna. In aufwendiger Handarbeit werden die hofeigenen Produkte zu Sirupen, Salzen sowie Antipasti veredelt und im Hofladen verkauft. Jungbauer Martin kam die zündende Idee, seine hofeigenen Säfte kreativ zu vermarkten: So entstand der „Regiomat“. Dieser bietet Wanderern und Gästen die Möglichkeit, seine Säfte „Kraiterwosser“, „Houler“, „Pfefferminze“ oder „Epflsoft“ rund um die Uhr zu genießen. Die Raststation am Hof lädt zum Verweilen ein.

Japanisches Flair am Oberweidacherhof
Grasende Kühe sind am Ritten keine Seltenheit. Nähert man sich jedoch dem Oberweidacherhof in Klobenstein, kann man auf den ersten Blick erkennen, dass es
sich bei den muhenden Artgenossen um eine ganz besondere Rasse handelt. Jungbauer Stefan Rottensteiner züchtet Wagyurinder, eine ursprünglich aus Japan stammende Rasse mit hochwertigem Fleisch. Über seine Marke Wagyu Südtirol vermarktet er das Produkt für die gehobene Gastronomie und den anspruchsvollen Südtiroler Fleischliebhaber.

Es summt am Kastnerhof
Bienen riechen, hören, schmecken – bei Jungbauer und Imkermeister Hannes Plattner vom Kastnerhof in Mölten kann man die Extrakte des fleißigen Tierchens mit allen Sinnen erleben. Neben Honig und Propolis bietet der Jungbauer seinen Gästen in seinem neu errichteten Bienenhaus auch eine Bienenluftinhalation an. Bei einer Erlebnisnacht im Bienenhaus kann man sich von den summenden Artgenossen sanft wecken lassen.
Wenn die drei Finalisten auch sehr unterschiedlich sind, so haben sie Eines gemeinsam: Ihre Begeisterung für die Landwirtschaft ist überall spürbar. Wer jetzt neugierig geworden ist, sollte sich auf sbj.it/impuls die Videos zu den drei innovativen Projekten ansehen und mit abstimmen. Für die Jungbauern zählt jede Stimme!

Bildschirmfoto 2017-11-03 um 08.21.01

Die zweite Auflage es Innovationspreis „IM.PULS“ ist ein Projekt der Südtiroler Bauernjugend und wird unterstützt vom Südtiroler Bauernbund, der Landwirtschaftlichen Hauptgenossenschaft, der Abteilung für Innovation, Forschung und Universität der Provinz Bozen, Raiffeisen sowie den Medienpartnern „Südtiroler Landwirt“, Dolomiten, Stol.it und Südtirol 1.