Sozialberatung | 09.11.2017

Jetzt um Familiengeld ansuchen

Nur wer heuer ansucht, erhält das regionale Familiengeld auch ab Jänner 2018 ohne Unterbrechung weiter.

Wer im Jahr 2018 weiterhin das regionale Familiengeld beziehen möchte, muss dafür ab 1. September ansuchen. Für die jeweiligen Anträge wird die „Einheitliche Einkommens- und Vermögenserklärung – EEVE“ benötigt. Diese kann gleichzeitig abgefasst werden.
Für den Leistungsantrag sind folgende Unterlagen notwendig: gültiger Ausweis (Identitätskarte) Steuernummer, evtl. Bescheinigung über Invalidität von mindestens 74 Prozent, Banknummer IBAN. Wenn nicht seit Geburt ansässig, braucht es Eigenerklärung der historischen Wohnsitzbescheinigung.
Das Bauernbund-Patronat ENAPA steht allen Bürgern kostenlos bei der EEVE-­Erklärung sowie der Antragstellung für das Familiengeld zur Verfügung.

Achtung, bei der EEVE wird seit heuer das Finanzvermögen bereits bei 5000 statt wie bisher 100.000 Euro erhoben! Außerdem wird der jährliche Durchschnittssaldo für die Erhebung verwendet.

Das regionale Familiengeld ist eine monatliche Zuwendung an Familien mit mindestens zwei minderjährigen Kindern oder einem einzigen Kind unter sieben Jahren. Anrecht haben auch Familien mit einem behinderten Kind (auch nach dessen Volljährigkeit) oder einem minderjährigen Kind mit einem mitlebenden volljährigen Bruder bzw. einer mitlebenden volljährigen Schwester.

Die Höhe der Leistung hängt von der Einkommens- und Vermögensbewertung sowie der Anzahl der Kinder ab.


Kostenlose Informationen für alle Bürger erteilen die ENAPA-Mitarbeiter in den ­Bauernbund-Bezirksbüros. Unterlagen gibt es auch auf der Bauernbund-Internetseite unter www.sbb.it/patronat