Südtiroler Bauernjugend | 29.11.2017

Engagement für Heimat und Tradition

Die deutsche Volksgruppe in ihrer Tradition und Identität stärken: Dieses Ziel verfolgt die „Stiftung Frick – Heimat Südtirol“. In Partnerschaft mit der Südtiroler Bauernjugend verlieh sie der Familie Thomas und Anna Sparer vom Grustdorfhof in St. Michael/Eppan auf der Agrialp der „Jungbauernpreis zur Förderung der Südtiroler Identität“.

Freuten sich sehr über die Auszeichnung: Die Familie Sparer mit (von links) Werner Frick, SBJ-Landesleiterin Angelika Springeth, SBJ-Bezirksobmann Andreas Domanegg, SBJ-Bezirksleiterin Doris Marini und SBJ-Landesobmann Wilhelm Haller.

Freuten sich sehr über die Auszeichnung: Die Familie Sparer mit (von links) Werner Frick, SBJ-Landesleiterin Angelika Springeth, SBJ-Bezirksobmann Andreas Domanegg, SBJ-Bezirksleiterin Doris Marini und SBJ-Landesobmann Wilhelm Haller.

Im Rahmen der Landwirtschaftsschau Agrialp übergaben Stiftungspräsident Werner Frick und Bauernjugend-Landesobmann Wilhelm Haller den mit 5000 Euro dotierten Preis. Standes- und traditionsbewusst in Tracht waren die Preisträger Thomas und Anna Sparer mit ihren fünf Kindern erschienen.

Pflege von Tradition und Volksgut wichtige Kriterien
Die Auswahlkriterien für den Preis waren Zeugnis und Einsatz für die deutsche Volksgruppe, kulturelle Aktivitäten der Familie im Sinne von Tradition und Volksgut, Übernahme von Verantwortung in Politik, Kirche und Vereinen, Engagement für Bildung und Muttersprache, sozialer Einsatz, Pflege des traditionellen Handwerks sowie Einstehen für Natur und Kulturlandschaft.
Stiftungspräsident Werner Frick hob die Wichtigkeit dieser Kriterien hervor und lobte die Preisträger, die beispielhaft für dies einstehen: „Die Familie Sparer ist ein Vorzeigebeispiel die alle Werte, für die auch die Stiftung einsteht, mit voller Überzeugung lebt. Diesen Einsatz möchten wir mit dieser Auszeichnung besonders würdigen.“ Der Bezirk Bozen der Südtiroler Bauernjugend hat die Familie Sparer als Preisträger ausgewählt.

Leidenschaft für die Landwirtschaft ist überall spürbar
Der Grustdorfhof liegt mitten im Dorfzentrum. Auf dem Hof lebt der heute 34-jährige Thomas mit seiner Frau Anna und den fünf Kindern, das jüngste davon ist heuer auf die Welt gekommen. 2011 hat der Jungbauer den elterlichen Obst-, Wein- und Viehwirtschaftsbetrieb übernommen und bewirtschaftet ihn mit Hilfe der ganzen Familie, sowie saisonal mit bis zu vier Angestellten. Zum Hof gehören vier Hektar eigentümlicher und zehn Hektar gepachteter, integrierter Obst- und Weinbau, sowie auch ein Wald von ca. 1000 Quadratmeter, welchen Thomas zusammen mit weiteren elf Hektar bearbeitet.

Mitglied bei zahlreichen Vereinen
Besondere Verantwortung und Einsatz fürs Dorfleben zeigt Thomas als ehemaliger Obmann und langjähriges Mitglied der Bauernjugend St. Michael-Eppan, sowie auch als Feuerwehrmann der Freiwilligen Feuerwehr St. Michael, bei welcher er seit seinem 12. Lebensjahr mit voller Tatkraft dabei ist. Außerdem ist er Mitglied in der Obstgenossenschaft Fruchthof, den Kellereien St. Pauls, Girlan und Schreckbichl, beim Fischereiverein Eppan, beim Braun- und Grauviehzuchtverband, beim Viehvermarktungskonsortium Kovieh, der Beregnungsgenosseschaft, beim Verein für Oldtimer-Traktoren Tramin und bei den Sportschützen.

Großer Wert auf christliche Familienerziehung
Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr gilt für ihn nicht nur bei der Feuerwehr, er hilft überall, wo Not am Mann ist. Seine Frau Anna unterstützt ihn, wo sie nur kann. In der Familie Sparer wird besonders Wert auf eine christliche Familienerziehung gelegt, sowie auch auf ein gemeinsames Essen und das Tischgebet. Jeder christliche Brauch wird gelebt und gepflegt. Die Familie ist auch über die Dorfgrenzen hinaus bekannt und beliebt für ihre Hilfsbereitschaft und Gastfreundschaft.