Südtiroler Landwirt, Weiterbildung, Bauernbund | 08.06.2018

Hohe Auszeichnung für SBB-Weiterbildung

Die Bauernbund-Weiterbildungsgenossenschaft hat den Staatspreis Unternehmensqualität 2018 in der Kategorie „Kleine Unternehmen“ gewonnen. Ausschlaggebend war die hohe Qualitätsorientierung im Betrieb. Die Auszeichnung wurde in Wien vergeben. von Michael Deltedesco

Oliver Heinrich (Präsident AFQM), Ulrich Höllrigl (SBB-Vizedirektor), Matthias Bertagnolli und Bundesministerin Margarete Schramböck (v. l.) bei der Preisverleihung.

Oliver Heinrich (Präsident AFQM), Ulrich Höllrigl (SBB-Vizedirektor), Matthias Bertagnolli und Bundesministerin Margarete Schramböck (v. l.) bei der Preisverleihung.

Zum 22. Mal ist der Staatspreis Unternehmensqualität verliehen worden. Die begehrte Auszeichnung hat das österreichische Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort in Zusammenarbeit mit Quality Austria in Wien vergeben. 

Erstmals hat sich die SBB-Weiterbildungsgenossenschaft den begehrten Platz 1 gesichert. Laut Jury zeichne die SBB-Weiterbildungsgenossenschaft der Wille zur kontinuierlichen Verbesserung, die strategische Zielsetzung, motivierte Mitarbeiter und Führungskräfte sowie eine hohe Innovationsrate aus. Besonders erfreut ist der Obmann des Südtiroler Bauernbundes Leo Tiefenthaler: „Der Staatspreis ist eine tolle Anerkennung für die Bauernbund-Weiterbildungsgenossenschaft, aber auch für die Weiterbildungslandschaft im Allgemeinen in Südtirol. Mein Dank geht an unser tolles Mitarbeiterteam mit dem Leiter Matthias Bertagnolli an der Spitze.“ Tiefenthaler sprach auch Quality Austria seinen Dank dafür aus, dass die SBB-Weiterbildung die Möglichkeit hatte, sich mit den besten Kleinunternehmen Österreichs zu messen.

Hier ein kurzer Videoausschnitt von der Preisverleihung



Ermittlung der Preisträger nach dem EFQM-Excellence Modell
Die Unternehmensqualität wurde im Rahmen eines Assessments nach dem EFQM Excellence Modell bewertet. Der Leiter der SBB-Weiterbildung, Matthias Bertagnolli, berichtet: „Eine unabhängige Jury aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung ermittelte aus allen Teilnehmern die Finalisten jeder Kategorie. Die ausgewählten Unternehmen waren schließlich Anwärter auf den Staatspreis Unternehmensqualität.“ Heuer hatten sich so viele Teilnehmer wie noch nie beworben.

Landwirtschaft setzt auf Weiterbildung
Für Konrad Scheiber, dem Vorsitzenden von Quality Austria, hat eine hohe Unternehmensqualität einen klaren Nutzen: „Eine konsequente Qualitätsorientierung trägt eindeutig zum wirtschaftlichen Erfolg eines jeden Unternehmens bei.“
Diese Aussage ist durch die hohe Zufriedenheitsquote auf Seiten der Kunden der Bauernbund-Weiterbildungsgenossenschaft belegt. „Auch unsere Kursteilnehmer schätzen die hohe Qualität der Dienstleistungen. Immerhin fast 79 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe in Südtirol absolvieren laut einer WIFO-Studie aus dem Jahr 2017 zumindest einmal im Jahr eine Weiterbildung. Damit liegt die Landwirtschaft an der Spitze“, freut sich Tiefenthaler.

Die Preisverleihung mit Bundesministerin Margarete Schramböck ging am Donnerstagabend im Anschluss an die qualityaustria Winners' Conference über die Bühne. Weitere Kategoriepreisträger sind u. a. die voestalpine Stahlstiftung oder die ÖBB-Infrastruktursparte.