Steuerberatung, Südtiroler Landwirt, Bauernbund | 20.12.2018

„mein SBB“: digital.einfach.gut

Eine neue Online-Plattform will den Bauernbund-Mitgliedern seit dem 2. Jänner die Büroarbeit grundlegend erleichtern: Auf „www.mein.sbb.it“ können sie viele Dienste einfach, schnell und kostenlos auf allen Endgeräten nutzen. Erstmals gibt es auch eine direkte digitale Kommunikation zwischen Bauernbund und Mitglied. von Michael Deltedesco

So effizient und umfangreich wie noch nie können Mitglieder künftig mit „mein SBB“ auf die digitalen Dienste des Bauernbundes zugreifen.

So effizient und umfangreich wie noch nie können Mitglieder künftig mit „mein SBB“ auf die digitalen Dienste des Bauernbundes zugreifen.

Wer kennt das nicht: Ein Termin, den man vergessen hat! Eine wichtige Unterlage, die man dringend braucht aber nicht findet! Oder die Fahrt in das Bauernbund-Bezirksbüro, die einen halben Tag beansprucht. Damit soll ab 2. Jänner Schluss sein.

Einfach, zeitsparend und kostenlos
Mit „mein SBB“ bietet der Bauernbund seinen Mitgliedern eine exklusive, neue Online-Plattform, die die Büroarbeit grundlegend erleichtert und beschleunigt, erklärt Bauernbund-Obmann Leo Tiefenthaler: „Damit können die Mitglieder den eigenen Betrieb so effizient wie noch nie verwalten!“ Der Bauernbund hat laut Direktor Siegfried Rinner Wert darauf gelegt, dass die Nutzung von „mein SBB“ so einfach wie möglich ist: „Die Bedienoberfläche ist selbsterklärend, übersichtlich und klar strukturiert. Auch jene Mitglieder können sie ohne Probleme nutzen, die nur wenig Erfahrung im Umgang mit Computern haben.“

Genau auf Mitglieder zugeschnitten
Daneben war es dem Bauernbund ein Anliegen, eine Online-Plattform zu schaffen, die speziell auf die Bedürfnisse der eigenen Mitglieder zugeschnitten ist. Daher bietet er den Mitgliedern auch keine Standard-Softwarelösung an, sondern die Mitarbeiter der Bauernbund-Abteilung Informatik haben diese Plattform programmiert, berichtet Obmann Tiefenthaler: „Dadurch garantieren wir, dass unsere Plattform stets aktuell ist und – wenn nötig – jederzeit angepasst werden kann.“

Ein Vorgeschmack auf „mein SBB“ liefert auch dieses Video




Immer mehr Dienste bietet der Bauernbund inzwischen online an. Dadurch ersparen sich die Mitglieder die eine oder andere Fahrt ins Bezirksbüro. „So bleibt mehr Zeit für den eigenen Betrieb“, sagt Direktor Siegfried Rinner. Ein weiterer Vorteil von „mein SBB“: Trotz einiger Kosten für die Erstellung der Plattform ist die Nutzung, im Gegensatz zu vergleichbaren Plattformen anderer Dienstleister, für alle Mitglieder kostenlos!

Mehr Flexibilität geht nicht

Genutzt werden kann die neue Online-Plattform ab 2. Jänner am PC, auf dem Smartphone oder am Tablet – von überall aus und 24 Stunden am Tag. „Damit sind unsere Mitglieder an keine Bürozeiten mehr gebunden. Die nötige Verwaltungsarbeit kann immer dann erledigt werden, wenn Zeit dafür ist“, erklärt Siegfried Rinner.

Empfehlung: App herunterladen!
Empfohlen wird, die entsprechende App herunterzuladen. Verfügbar ist sie sowohl für Apple-Mobilgeräte als auch für Smartphones und Tablets, die das Betriebssystem Android nutzen. Natürlich kann ‚mein SBB‘ auch ohne App genutzt werden. Die Online-Plattform ist so programmiert, dass sie auf allen Endgeräten optimal angezeigt wird.

Viele Dienste auf einer Plattform
„mein SBB“ ist die Nachfolge-Plattform der bestehenden „Online-Dienste“. Damit bietet sie natürlich das gesamte Dienstleistungsangebot, das bereits in den „Online-Diensten“ auf www.sbb.it zu finden war. Zudem wird das Portal laufend mit neuen Diensten ergänzt; zum Beispiel bald schon mit der Möglichkeit, Dokumente digital von zu Hause aus zu unterschreiben.

Besonders umfangreich ist derzeit unter anderem das Angebot für Betriebe mit landwirtschaftlichen Arbeitern, berichtet Siegfried Rinner: „Die beschäftigten Arbeiter und die geleisteten Stunden können schnell und bequem von überall und von allen Geräten aus gemeldet werden. Zudem werden Vorlagen zu den Arbeitsverhältnissen, die Lohnstreifen sowie die jährlichen Arbeitseinheiten bereitgestellt.“

Betriebe mit Urlaub auf dem Bauernhof können dem Bauernbund schnell und einfach die Tageseinnahmen über „mein SBB“ mitteilen. Das Tagesinkassoregister wird elektronisch geführt, ein Register in Papierform ist damit nicht mehr nötig. Zudem sind auf der neuen Online-Plattform alle bereits vorgenommenen Steuereinzahlungen F24 hinterlegt. Auf sie kann jederzeit zugegriffen werden, wie auch auf andere Dokumente, z. B. Modell UNICO/Redditi, die IRAP-Erklärung, die MwSt.-Register und -Abrechnung usw.

Neu: Digitale Rechnungslegung
Neu und Herzstück von „mein SBB“ ist aber das Rechnungsportal für die elektronische Rechnungslegung, die ab 1. Jänner verpflichtend wird. „Hier können die Mitgliedsbetriebe ihre Rechnungen erstellen, versenden, empfangen und archivieren“, hebt Rinner hervor.
Um eine neue Rechnung digital zu erstellen, muss man lediglich den entsprechenden Kunden auf einer Liste auswählen (die Daten bestehender Kunden sind bereits hinterlegt) oder eine neue Kundenposition anlegen. Danach ist das Verkaufsprodukt oder die Leistung auszuwählen, der Betrag und weitere nötige Daten einzugeben und die Rechnung per Mausklick zu versenden. Gleichzeitig wird sie automatisch entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen archiviert.

Ebenfalls neu: Digital mit dem Bauernbund kommunizieren
Neben den Dienstleistungen geht der Bauernbund mit „mein SBB“ auch einen neuen Weg in der Kommunikation mit dem Mitglied: Anstatt Briefe zu versenden, werden nun persönliche Nachrichten, die speziell an das Mitglied gerichtet sind, und allgemeine Mitteilungen auf der Online-Plattform angezeigt. „Das hat den Vorteil, dass die Nachrichten schneller zum Mitglied kommen. Und sie werden weniger leicht übersehen“, erklärt Rinner.

Jede neu eingehende persönliche Nachricht wird auf „mein SBB“ gut sichtbar angezeigt. Wer die App installiert hat, erhält am Smartphone zusätzlich eine Benachrichtigung. Allgemeine Mitteilungen, Rundschreiben usw. werden ebenfalls auf der Startseite von „mein SBB“ angezeigt. Zudem wird angezeigt, ob eine Nachricht bereits gelesen wurde. Sollten die Nachrichten und Mitteilungen innerhalb einer Woche nicht gelesen werden, werden sie in einer wöchentlichen Zusammenfassung im E-Mail-Postfach angezeigt. „Das garantiert, dass keine Mitteilung bzw. Nachricht mehr übersehen wird“, sagt Rinner.

Termine und Zahlen im Blick
Ebenso nützlich ist der neue Terminkalender: Er zeigt Fälligkeiten und anstehende Termine an, z. B. eigene gebuchte und besuchte Weiterbildungsveranstaltungen oder die der Mitarbeiter. Dadurch soll verhindert werden, dass wichtige Termine versäumt und eventuell Strafen fällig werden.
Neben Terminen und Fälligkeiten ermöglicht die neue Online-Plattform auch, die Betriebsstatistiken im Blick zu behalten. Mit wenigen Mausklicks erhalten die Nutzer eine Übersicht über die Eingangs- und Ausgangsrechnungen und weitere wichtige Kennzahlen. Diese erleichtern betriebliche Entscheidungen.

Tab mein SBB

Effiziente und gesetzeskonforme Ablage
Neben der Vielzahl an Online-Diensten und einer direkten digitalen Kommunikation zwischen Mitgliedern und Bauernbund – alles sehr einfach, schnell und kostenlos – bietet „mein SBB“ noch einen weiteren wichtigen Service: Die digitale Ablage aller wichtigen Dokumente. „Damit gehört das Suchen von Unterlagen in Mappen der Vergangenheit an. Auch das hilft, Zeit zu sparen“, sagt Direktor Rinner.
Zudem werden alle Dokumente den gesetzlichen Bestimmungen entsprechend aufbewahrt. „Dadurch können die Mitglieder jederzeit und von überall aus auf sie zugreifen.“

Finden statt suchen
Dank einer verfeinerten Volltextsuche können Nachrichten, Mitteilungen, Dokumente, Infoblätter, Broschüren und Termine schnell und einfach gefunden werden.
Mit der „Merken“-Funktion lassen sich zudem wichtige Nachrichten oder Dokumente kennzeichnen – auch das erleichtert das Finden.
Damit sich die Mitglieder auch ohne Suchfunktion möglichst einfach zurecht finden, haben die Bauernbund-Programmierer auf eine logische Einteilung der Inhalte auf „mein SBB“ aus Sicht des Nutzers geachtet. Das Mitglied kann jene Themen auswählen, die es besonders häufig benötigt, und bei denen daher ein Schnellzugriff sinnvoll ist. „So können die Nutzer ihre Benutzeroberfläche von ‚mein SBB‘ individuell anpassen“, verrät Rinner.

Eigener Funktionär-Bereich
Ein eigener Bereich auf „mein SBB“ ist den bäuerlichen Funktionären des Südtiroler Bauernbundes vorbehalten. Darin finden sie wichtige Verbands-Informationen und Mitteilungen sowie das Funktionärsmedium „Kontakt“.

Ab 2. Jänner verfügbar
Wen die vielen Vorteile von „mein SBB“ überzeugt haben und wer auf der neuen Online-Plattform arbeiten möchte, muss sich noch bis Anfang 2019 gedulden: Ab Mittwoch, 2. Jänner ist die Plattform dann online verfügbar. Wer noch Informationen oder eine Hilfestellung bei der Nutzung braucht, findet diese auf der Plattform selbst. „Und natürlich sind die Mitarbeiter in den Bauernbund-Büros auch in Zukunft für die Mitglieder da“, verspricht Rinner.