Südtiroler Landwirt, Bauernbund | 17.07.2019

Für die Almen, gegen den Wolf!

Um auf die Gefahren durch den Wolf für die Almwirtschaft aufmerksam zu machen, hat der Südtiroler Bauernbund Plakate und eine Broschüre gestaltet. Damit will man für die Wolfsproblematik sensibilisieren.

Mit solchen Planen will der Südtiroler Bauernbund für die Wolfsproblematik sensibilisieren.

Mit solchen Planen will der Südtiroler Bauernbund für die Wolfsproblematik sensibilisieren.

Die Ausbreitung der Wölfe gefährdet die Almwirtschaft. Das ist schlimm für Tierhalter und Landwirtschaft, betrifft aber letztlich das ganze Land. Schließlich sind mit den Almen auch eine schöne Landschaft, Platz für Freizeit und Erholung und eine hohe Artenvielfalt verbunden. 
Will man all das erhalten, müssen Südtirols Almgebiete frei von Wölfen bleiben. Diese Botschaft will der Südtiroler Bauernbund mit den neuen Planen und einer Broschüre vermitteln. Die Materialien sollen auf Alm- und Wanderhütten für Wanderer und Almbesucher aufliegen. Bauernbund-Landesobmann Leo Tiefenthaler erklärt: „Wir müssen verständlich machen, dass die Wölfe nicht nur ein Problem der Landwirtschaft sind, sondern negative Folgen für alle haben, die gern auf den Almen sind und von den Leistungen der Almwirtschaft profitieren.“ 

Planen und Broschüren für wolffreie Almen 
In der Broschüre finden Almbesucher Informationen über die mit der Almwirtschaft verbundenen Leistungen: So sorgt die Beweidung der Almen für ein schönes Landschaftsbild und zahlreiche lohnende Wanderziele für Einheimische und Urlauber. Auch zum Schutz vor Naturgefahren trägt die Almwirtschaft bei, denn beweidete Wiesen sind weniger anfällig für Lawinen und Erdrutsche. Schließlich erhöht die Almwirtschaft auch die Artenvielfalt: Zahlreiche Pflanzen und Tiere kommen nämlich nur auf beweideten und bewirtschafteten Flächen vor. „Alle diese Leistungen geraten in Gefahr, wenn unsere Bergbauern wegen der Wölfe die Almwirtschaft aufgeben“, betont Bauernbund-Landesobmann Leo Tiefenthaler. Die Broschüre beinhaltet außerdem Informationen über die steigenden Risszahlen in den vergangenen Jahren sowie Argumente, warum in Südtirol nicht ausreichend Platz für Wölfe ist.
Zusätzlich zur Broschüre hat der Bauerbund Planen gestaltet, die zum Schutz der Almen vor dem Wolf aufrufen und an Zäunen oder Mauern in Almnähe oder entlang von Wanderwegen angebracht werden können. Die Planen sind im Querformat gestaltet (siehe Bild) und in den beiden Größen drei mal ein Meter und zwei mal ein Meter erhältlich.

Interessierte Almbewirtschafter und -besitzer, Alminteressentschaften und Bauernbund-Ortsobmänner können diese Planen und Broschüren ab sofort beim Südtiroler Bauernbund (Stabstelle Verbandsmanagement, Tel. 0471 999354, verbandsmanagement@sbb.it) anfordern. Die Anfrage erfolgt über den jeweiligen Ortsobmann.