Südtiroler Landwirt | 07.11.2019

Ausbildung für Direktvermarkter

Das Weiterbildungsprogramm 2019/20 wartet mit einer ganz besonderen Veranstaltung auf, der Direktvermarkter-Akademie. Startschuss ist am 26. November.

Die neue „Direktvermarkter-Akademie“ gibt den Absolventen das nötige Rüstzeug mit auf den Weg. Foto: Roter Hahn – Frieder Blickle

Die neue „Direktvermarkter-Akademie“ gibt den Absolventen das nötige Rüstzeug mit auf den Weg. Foto: Roter Hahn – Frieder Blickle

Regionale Produkte und bäuerliche Direktvermarktung liegen voll im Trend. Um die Bäuerinnen und Bauern in diesem Bereich noch besser zu unterstützen, hat die Bauernbund-Weiterbildung für den kommenden Winter eine neue, fundierte Ausbildung für (angehende) Direktvermarkter aus der Taufe gehoben: die Direktvermarkter-Akademie.

Dieser gut 180 Stunden umfassende Lehrgang wird den Teilnehmern Fachkenntnisse in Theorie und Praxis vermitteln. Thematische Schwerpunkte sind die rechtlichen Rahmenbedingungen, Hygiene und HACCP, Konservierung, Qualität der Lebensmittel, Marketing und Management, Betriebswirtschaft, Kreativität, Bodenkunde, Produktpräsentation, Etikettierung und Verpackung, Direktvermarktung im digitalen Zeitalter, steuerliche Bestimmungen sowie Arbeitssicherheit und -recht. 

Um die Ausbildung möglichst praxisnah zu gestalten, sind drei Produktionsmodule sowie mehrere Betriebsbesichtigungen vorgesehen. Als Besonderheit dieser Ausbildung erhalten die Teilnehmer zudem zweimal ein Coaching am eigenen Betrieb. 

Die Direktvermarkter-Akademie startet am Dienstag, dem 26. November, und endet im April 2020. Die Schulungen finden großteils im SBB-Hauptsitz in Bozen statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 250 Euro plus MwSt. Weitere Infos und Anmeldung bei der Bauernbund-Weiterbildung unter Tel. 0471 999368 oder www.sbb.it/weiterbildung.