Arbeitssicherheit | 25.03.2020

Coronavirus: Arbeiter über Gefahren informieren & Risikobewertung

Die Arbeitgeber sind verpflichtet, ihre Arbeitnehmer über die im Betrieb vorhandenen Risiken und über die getroffenen Schutzmaßnahmen zu informieren. Dies gilt auch für die Ansteckung- und Verbreitungsgefahr des Coronavirus (COVID-2019).

Auch in der Landwirtschaft gelten verschärfte Maßnahmen, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Foto: Pixabay.com

Auch in der Landwirtschaft gelten verschärfte Maßnahmen, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Foto: Pixabay.com

Im Bereich Arbeitssicherheit hat der Arbeitgeber die Verpflichtung, seine Arbeitnehmer über die im Betrieb vorhandenen Risiken und über die getroffenen Schutzmaßnahmen zu informieren. Dies muss auch in Bezug auf die Ansteckung- und Verbreitungsgefahr des Coronavirus (COVID-2019) durchgeführt werden.

Die Bewertung des biologischen Risikos, durch den Arbeitgeber in Bezug auf die Ansteckung- und Verbreitung des Coronavirus (COVID-19), muss ausgefüllt und in der Risikobewertung beigelegt werden.

Die Arbeitnehmer müssen über die Risiken und Präventions- und Schutzmaßnahmen in Bezug auf Coronavirus (COVID-19) informiert werden und müssen dies auch bestätigen.

In einem Informationsblatt erhalten Sie einen Überblick mit den wichtigsten Informationen in Bezug auf die Arbeitssicherheit und die Notfallmaßnahmen COVID-19.
Hier finden das Informationsblatt.
Hier finden Sie alle Unterlagen und Dokumente zur Risikobewertung.