Sozialberatung | 23.04.2020

Überblick zur Sonderelternzeit

Das Ansuchen um Sonderelternzeit ist nun bis zum 3. Mai, auch rückwirkend, möglich. Sie kann auch von Versicherten in der Bauernversicherung (Bauern, Bäuerinnen und mitarbeitende Familienmitglieder) in Anspruch genommen werden.

Die Sonderelternzeit ist eine der Maßnahmen des Gesetzesdekretes „Cura Italia“. Dieser Artikel gibt einen Überblick darüber. Foto: Pixabay

Die Sonderelternzeit ist eine der Maßnahmen des Gesetzesdekretes „Cura Italia“. Dieser Artikel gibt einen Überblick darüber. Foto: Pixabay

Die Sonderelternzeit ist eine der Maßnahmen des Gesetzesdekretes „Cura Italia“ aufgrund der Sondersituation Covid-19 und sieht eine Freistellung für 15 Tage pro Familie vor, welche nicht zu der normalen Elternzeit dazugezählt wird. Die 15 Tage können im zeitlichen Abschnitt vom 5. März bis zum 3. Mai (und somit auch rückwirkend), unabhängig von der Kinderanzahl, angesucht werden. Die wichtigsten Bestimmungen zur Sonderelternzeit sind in der Tabelle 1 zusammengefasst.

Doch nicht alle Leistungen sind mit der Sonderfreistellung vereinbar. Die Übersicht in Tabelle 2 bietet eine kleine Orientierungshilfe.

Details noch nicht geklärt

Ein wichtiges Detail war zu Redaktionsschluss noch nicht geklärt: Bei Bäuerinnen, Bauern und mitarbeitenden Familienmitgliedern ist eine sogenannte figurative Gutschrift für die Zeit der Nutzung der Sonderelternzeit vorgesehen. Dem Patronat ENAPA war bei Redaktionsschluss zu dieser Ausgabe des „Südtiroler Landwirt“ noch nicht bekannt, ob vom NISF/INPS eine Streichung aus der Bauernversicherung automatisch vorgenommen wird. Falls dies der Fall ist könnten folgende zukünftige Sozialmaßnahmen nachteilig betroffen sein:

  • Zuschuss auf die Rentenversicherung der Bauern;
  • Beitrag zur Absicherung der Erziehung -und Pflegezeiten;
  • Aufwändige Verrechnung des Guthabens auf den zukünftigen NISF/INPS Sozialabgaben;
  • INAIL-Unfallleistungen, wie z.B. Tagegeld, Entschädigungen bei festgestellten bleibenden Schäden, Hinterbliebenenrente, …

Mehr Informationen sowie die Checkliste für das Ansuchen um Sonderelternzeit gibt es im Internet unter www.sbb.it/patronat. Änderungen sind vorbehalten.

Tabelle 1: Schnellüberblick über die Sonderelternzeit

Sonder-elternzeit

ArbeitnehmerInnen der Privatwirtschaft

ArbeitnehmerInnen im öffentlichen Sektor

ArbeitnehmerInnen der Sonderverwaltung INPS

Selbständige (Bauern, Handelstreibende und Handwerker)

Zeitraum der Freistellung

· Für Kinder bis zum 12. Lebensjahr: ab dem 05.03.20 bezahlte Sonderelternzeit bis max. 15 Tage (auch zeitverschoben) innerhalb 03.05.2020,

· Für Arbeitnehmer in der Privatwirtschaft wird der bereits beanspruchte Elternurlaub in diesem Zeitraum in die Sonderelternzeit umgewandelt.

· Beide Elternteile müssen eine versicherte Tätigkeit ausüben

· In der Familie darf kein Elternteil vorhanden sein, welcher eine einkommensstützende Maßnahme wegen Suspendierung oder Arbeitsbeendigung bezieht (Arbeitslosengeld NaspI, Dis.Coll, Lohnausgleich, …), oder generell keiner Arbeit nachgeht.

Gehalt 
während der Sonder-elternzeit

50% des Gehalts

50% des Einkommens (Einkommensgrundlage bildet jene zur Berechnung des Mutterschaftsgeldes)

50% des Tageskonventionallohns (2020 CD= 43,57€, ART= 48,98€ und COM = 48,98€)


Tabelle 2: Unvereinbarkeiten und Vereinbarkeiten mit der Sonderelternzeit

Beschreibung

Vereinbarkeit

Bonus Baby Sitting

NEIN

Elternzeit *

NEIN

Stillstunden

der Mutter/ des Vaters *

NEIN

Einkommensunterstützende Maßnahmen (z.B. NASPI,

Dis-Coll, CIGO; CIGS; CIG in deroga, CISOA; …)**

NEIN ***

Krankheit des anderen Elternteils

JA

Obligatorische Mutterschaft des anderen Elternteils

NEIN (für das gleiche Kind)

Smart Work

JA

Urlaub **

JA

Unbezahlte Freistellung**

JA

Part-time und Arbeit auf Abruf **

JA (auch an den arbeitsfreien Tagen des anderen Elternteils)


(*) für den anderen Elternteil für die gleichen Tage und dasselbe Kind
(**) für den anderen Elternteil für die gleichen Tage
(***) falls sich die Eltern in Lohnausgleich befinden, ist die Unvereinbarkeit nur in den nicht gearbeiteten ganzen Tagen gegeben