Sozialberatung | 09.06.2020

Corona-Bonus für (fast) alle

Dank des Dekrets „Rilancio“ gibt es verschiedene Bonusse. Neue Berufskategorien wurden zugelassen, ­während andere ab Mai wegfallen.

Für verschiedene Berufsgruppen sieht das Dekret „Rilancio“ einen Bonus vor. Foto: Pixabay

Für verschiedene Berufsgruppen sieht das Dekret „Rilancio“ einen Bonus vor. Foto: Pixabay

Folgende Bedingungen bzw. Unvereinbarkeiten gelten für alle Bonusse. Bei Gesuchstellung darf keine Rente bezogen werden und kein aufrechter, lohnabhängiger Arbeitsvertrag bestehen, ausgenommen ist die Arbeit auf Abruf. Bonusse zählen nicht als Einkommen, werden mit einmaliger Zahlung vom INPS auf Antrag gewährt und sind mit dem Invalidengeld INPS vereinbar. Jene, die den RdC (Reddito di cittadinanza) beziehen, erhalten nur dann einen Differenzbetrag des Bonus, falls dieser geringer als der Bonus ist. 

Wer hat Anspruch?

Beantragen können den Bonus Freiberufler mit MwSt.-Nr. bzw. Co.Co.Co., welche in der separaten Verwaltung beim INPS eingeschrieben sind. Sie dürfen in keiner anderen Pflichtversicherung eingetragen sein, mit Ausnahme der Selbstständigen AGO INPS, welche gleichzeitig auch in der Separatverwaltung versichert sein können. Durch die Änderung von Art. 44 des Ges. Nr. 27/2020 zur Einrichtung des Fonds für die Einkommenssicherung in letzter Instanz wird der „Bonus 600 Euro“ für Freiberufler für die Monate April und Mai gesichert.

Anspruch haben auch Selbstständige des ENPALS, welche in der Rentenversicherung der Unterhaltungsindustrie (fondo pensioni Lavoratori dello spettacolo) eingeschrieben sind, mindestens sieben Tage im Jahr 2019 versichert waren, und aus dieser Tätigkeit ein geringeres Einkommen als 35.000 Euro haben.

Außerdem können folgende Gruppen einen Bonus beantragen: 

  • Leiharbeiter im Tourismus- und Thermalbereich, deren Arbeitsverhältnis im Zeitraum von 1. Jänner 2019 bis 17. März 2020 unfreiwillig beendet wurde;
  • Lohnabhängige Saisonarbeiter, deren Tätigkeit unfreiwillig im Zeitraum von 1. Jänner 2019 bis 31. Jänner 2020 beendet wurde und die mindestens 30 Tage gearbeitet haben;
  • Selbstständige ohne MwSt.-Nr., welche eine selbstständige gelegentliche Arbeit im Zeitraum 1. Jänner 2019 bis 23. Februar 2020 ausgeübt haben und in der Separatverwaltung ein Beitragsmonat vorweisen können.
  • Haustürverkäufer, welche 2019 ein Mindestjahreseinkommen von 5000 Euro hatten, Inhaber einer Mwst.-Nr. in der Seperatverwaltung beim INPS versichert und in keiner anderen Pflichtversicherung eingeschrieben sind.

Weitere Bedingungen und Unvereinbarkeiten

Zudem gelten einige Bedingungen bzw. Unvereinbarkeiten: Freiberufler mit MwSt.-Nr. müssen im zweiten Bimester 2020 Einkommenseinbußen von mindestens 33 Prozent (laut Kassaprinzip) oder einen Co.Co.Co.-Vertrag in der INPS-Separatverwaltung vorweisen, der ab 19. Mai 2020 beendet wurde.

Leiharbeiter im Tourismus- und Thermalbereich und lohnabhängige Saisonarbeiter dürfen keine NaspI (Arbeitslosenunterstützung) beziehen. Für lohnabhängige Saisonarbeiter greift diese Bedingung ab Mai, um den Bonus zu erhalten. Haustürverkäufer dürfen keinen aufrechten lohnabhängigen Arbeitsvertrag haben. 

Leiharbeiter und Freiberufler müssen dafür einen eigenen Antrag mit Eigenerklärung beim NISF/INPS stellen. Bei den Freiberuflern werden in der Folge die Voraussetzungen über die Agentur der Einnahmen kontrolliert. 

Welcher Betrag steht zu?

Freiberufler mit MwSt.-Nr. bzw. Co.Co.Co. erhalten 600 Euro. Freiberufler, welche Einkommensbußen im zweiten Bimester hatten, erhalten für den Monat Mai 1000 Euro.

Jene Versicherten beim ENPALS, die den Bonus 600 Euro im März bekommen haben, bekommen diesen auch für April und Mai ausbezahlt. 

Leiharbeiter im Tourismus- und Thermalbereich und lohnabhängige Saisonarbeiter erhalten 600 Euro für April und 1000 Euro für Mai. 

Selbstständige ohne MwSt.-Nr., Haustürverkäufer, Arbeiter auf Abruf, Saisonarbeiter, welche nicht im Tourismus oder Thermalbereich arbeiten, erhalten einen monatlichen Bonus für April und Mai 600 Euro.

Änderungen zu den angegebenen Bestimmungen vorbehalten. Weitere aktuelle Informationen sowie eine Checkliste für das Ansuchen finden Sie unter www.sbb.it/patronat/sondermaßnahmen-covid-19.


Termin für März abgelaufen­ 

Der Bonus für März lt. Dekret „Cura Italia“ ist mit dem 3. Juni verfallen. Seit 4. Juni ist es nicht mehr möglich, ein Ansuchen zu stellen. Während für März, April und Mai neue Berufskategorien Anspruch auf den Bonus Corona haben, wird dieser den Selbstständigen der Verwaltung AGO (Bauern, Handelstreibende und Handwerker) und Saisonarbeitern des Tourismus- und Thermalbereichs sowie den landwirtschaftlichen Taglöhnern für den Monat April automatisch ausgezahlt. 
Sollte ein Antrag um Auszahlung des Bonus Corona abgelehnt werden, so erhält der Antragsteller eine Benachrichtigung via SMS oder E-Mail. In begründeten Fällen ist ein Überprüfungsantrag innerhalb von 20 Tagen – also bis 21. Juni 2020 – möglich. Für entsprechende Überprüfungsanträge können Sie sich an die Mitarbeiter des Patronates ENAPA Ihres Bezirkes wenden.