Arbeitssicherheit | 10.06.2020

Arbeitssicherheit: Risiko Coronavirus

Auch in der Landwirtschaft haben Arbeitgeber die Verpflichtung, ihre Arbeitnehmer über die im Betrieb vorhandenen Risiken bezüglich SARS-CoV-2 und über die getroffenen Schutzmaßnahmen zu informieren.

Arbeitgeber müssen die Arbeitnehmer über die geltenden Regeln informieren. Foto: Pixabay

Arbeitgeber müssen die Arbeitnehmer über die geltenden Regeln informieren. Foto: Pixabay

Mit Beschluss der Landesregierung Nr. 410 vom 9. Juni 2020 wurden folgende Änderungen/Präzisierungen vorgenommen:

  • Der Sicherheitsabstand wurde von zwei Metern auf einen Meter verringert.
  • Im privaten PKW tragen alle Insassen einen Schutz der Atemwege, außer es handelt sich bei allen um zusammenlebende Mitglieder desselben Haushalts. Unter dieser Voraussetzung kann der Mindestabstand von einem Meter bei Fahrten auf dem Landesgebiet unterschritten werden.

Im Bereich Arbeitssicherheit hat der Arbeitgeber die Verpflichtung, seine Arbeitnehmer über die im Betrieb vorhandenen Risiken und über die getroffenen Schutzmaßnahmen zu informieren. Dies muss auch in Bezug auf die Ansteckung durch das Coronavirus (Sars-CoV-2) eingehalten werden.

Einen Überblick mit den wichtigsten Informationen zur Bekämpfung und Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus (Sars-CoV-2) am Arbeitsplatz finden Sie im Infoblatt Arbeitssicherheit in der Landwirtschaft und Coronavirus (SARS-CoV-2). Dieses und weitere Dokumente (Infoblatt, Informationsblatt für die Arbeitnehmer, Risikobewertung usw.) stehen Mitgliedern unter https://www.sbb.it/service/arbeitssicherheit/coronavirus zur Verfügung und werden laufend aktualisiert.

Die Stabsstelle Arbeitssicherheit weist die Betriebe nochmals darauf hin, die Regeln einzuhalten und diese vor allem den Arbeitern mit Hilfe der Infoblätter zur Kenntnis zu bringen. Das Risiko einer Strafe wird somit minimiert. Es muss klar sein, dass das größte Risiko nicht eine Verwaltungsstrafe ist, sondern ein positiver Fall im Betrieb. Dann wären alle Arbeiter und auch der Betriebsinhaber und seine Familie selbst in Quarantäne. Es ist zu empfehlen, falls mehrere Arbeiter im Betrieb sind, diese soweit es geht zu trennen. Falls ein Arbeiter Symptome hat, muss dieser so schnell wie möglich isoliert werden.