Sozialberatung | 06.07.2020

Arbeitsunfälle: Überprüfungen möglich

Wer nach einem Arbeitsunfall vom INAIL eine negative Antwort bekommen hat, kann diese jetzt wieder prüfen lassen.

Nicht immer erkennt das INAIL einen Arbeitsunfall als solchen an.  Foto: Dietmar Meinert, www.pixelio.de

Nicht immer erkennt das INAIL einen Arbeitsunfall als solchen an. Foto: Dietmar Meinert, www.pixelio.de

Bei einem Arbeitsunfall gibt es viele administrative Dinge zu beachten: Die korrekte Meldung, das zeitige Senden der Unterlagen und Verlängerungen des Krankenstandes (mehr auch in der Broschüre Arbeitsunfall und Berufskrankheit unter www.sbb.it/patronat/unfall-und-krankheit). Doch manchmal wird trotz korrekter Vorgehensweise ein Unfall abgelehnt, kein Tagegeld oder Invalidität anerkannt.

Überprüfung durch Patronatsarzt
Die Entscheidung des Arbeitsunfallinstitutes INAIL kann vom Bauernbund-Patronatsarzt Massimiliano Rando überprüft werden. Hierfür reicht es, wenn sich Betroffene an das nächstgelegene Bauernbund-Bezirksbüro wenden und die entsprechenden ärztlichen Unterlagen per E-Mail an enapa@sbb.it schicken – mit dem Vermerk, dass man gerne eine Untersuchung des Arbeitsunfalles vornehmen lassen würde. Rando begutachtet anhand der ärztlichen Unterlagen den Arbeitsunfall und beurteilt, ob diese für einen Rekurs/Revision ausreichen, ob neue Untersuchungen zur Unterstützung des Falles vorgenommen werden sollen, ob eine persönliche Visite benötigt wird oder ob der Beschluss des Arbeitsunfallinstituts INAIL korrekt ist.