Arbeitssicherheit | 24.07.2020

Corona-Test für landwirtschaftliche Arbeiter

Die Ernte steht vor der Tür. Viele Erntehelfer kommen aus Gegenden, die mehr oder weniger dem Covid-19-Risiko ausgesetzt sind. Daher empfiehlt der Bauernbund, die landwirtschaftlichen Mitarbeiter testen zu lassen.

Ein infizierter Erntehelfer kann den ganzen Betrieb lahmlegen und die Ernte blockieren. Foto: VOG

Ein infizierter Erntehelfer kann den ganzen Betrieb lahmlegen und die Ernte blockieren. Foto: VOG

Ein positiver Fall kann innerhalb des Betriebes zu starken Beeinträchtigungen führen. Alle Personen, die in engeren Kontakt mit positiv Getesteten waren, riskieren, in Quarantäne zu müssen. Darum ist ein Test dieser Arbeiter empfohlen, um das Risiko für den eigenen Betrieb einzugrenzen.

Reisen Mitarbeiter aus entfernten Ländern ein, erhöhen diese das Risiko, dass das Corona-Virus SARS-CoV-2 eingeschleppt wird und den Betrieb lahmlegt. Dem kann man vorbeugen, indem man die Mitarbeiter sofort nach Einreise testet. 

Nichttesten erhöht das Risiko für den Betrieb. Ein unentdeckter Fall steckt im schlimmsten Fall alle Personen des Betriebes an. Das kann mitten in der Ernte für die Betriebsführung fatal sein – dies zusätzlich natürlich zu den gesundheitlichen Risiken, denen man ausgesetzt ist. 

Der Südtiroler Bauernbund ist dabei, sich mit den Verantwortlichen der Sanitätseinheit abzustimmen. Sofern gewünscht, gibt es die Möglichkeit, die Erntehelfer nach der Ankunft zu testen. Der Test ist für die Betriebe und für die betroffenen Mitarbeiter kostenlos. 

Interessierte bitte jetzt beim Bauernbund melden! 

Der Covid-19-Test kann den Arbeitern nur nahegelegt werden, man kann sie nicht zwingen. Interessierte Betriebe sind aufgerufen, sich beim Bauernbund zu melden. Dazu sollten sie eine E-Mail an die Adresse lesya.faller@sbb.it schicken sowie Ort, Anzahl der zu Testenden und das voraussichtliche Datum angeben. Mit ihrer Interessenbekundung verpflichten sich die Betriebe zu nichts, sondern geben dem Bauernbund einen Anhaltspunkt, ob Interesse besteht, und helfen bei der Vorbereitung der Organisation. Dafür bedankt sich der Bauernbund schon vorab.