Innovation | 04.09.2020

Crowdfunding: Neue Ausschreibung

Nach dem großen Erfolg der Crowdfunding-Kampagne des Guggenbergerhofes, startet nun bereits die nächste Ausschreibung für ein solches Finanzierungsmodell: An der Ausschreibung teilnehmen können ab sofort alle Südtiroler Landwirtschaftsbetriebe.

Wer innovative Ideen hat und sie über Crowdfunding finanzieren möchte, kann sich jetzt bewerben. Foto: shutterstock

Wer innovative Ideen hat und sie über Crowdfunding finanzieren möchte, kann sich jetzt bewerben. Foto: shutterstock

Bis zum 4. Oktober 2020 können innovative landwirtschaftliche Betriebe dem Beispiel des Guggenbergerhofes folgen und sich für die neue Crowdfunding-Kampagne bewerben: Die Kampagne wird im Rahmen des Projekts INNOKompass der Bauernbund-Abteilung Innovation & Energie durchgeführt. Durch das Crowdfunding sollen innovative Ideen von Südtiroler Bauern und Bäuerinnen finanziert und unterstützt werden.

Alternative Finanzierung 

Crowdfunding ist eine alternative Form der Finanzierung. Viele kleine Geldbeträge ergeben am Ende die Summe, die benötigt wird, um eine Idee umzusetzen. Als Gegenleistung der Finanzierung erhalten die Unterstützer Gutscheine mit unterschiedlichen Crowdfunding-Paketen. Nur wenn das Finanzierungsziel erreicht wird, gilt die Kampagne als erfolgreich, und das Unternehmen erhält das gesammelte Geld. 

Jetzt bewerben!

Landwirtschaftliche Betriebe können sich ab sofort mit ihrer Idee im Bereich Produktion und Verarbeitung regionaler landwirtschaftlicher Erzeugnisse bei der Innovationsabteilung des Bauernbundes bewerben. Nicht nur die Idee ist dabei wichtig, auch konkrete Schritte für die Umsetzung sollten bereits ergriffen worden sein. Die Bewerbungen werden von einer Jury bewertet, und die drei besten Ideen werden in einer zweiten Runde persönlich präsentiert. Dann wird der Gewinnerbetrieb identifiziert, der die Crowdfunding-Kampag­ne samt dazugehörigen Dienstleistungen im Wert von 8000 Euro erhält. Dabei inbegriffen ist die Erstellung eines Videos und des Hauptbildes für die Kampagne, die Nutzung der Plattform „Crowdfunding Südtirol“ des lvh – Wirtschaftsverband für Handwerk und Dienstleister sowie eine enge Betreuung bei der Umsetzung der Kampagne. Die Kampag­ne selbst, also das Sammeln der Geldbeträge, findet im Winter 2020 statt. 

Die Bewerbungsunterlagen sowie die Bewertungskriterien und weitere Informationen zum Projekt INNOKompass sind unter http://bit.ly/crowdfunding-sbb abrufbar. Die Bewerbungsformulare können entweder digital oder persönlich im Bauernbund in Bozen an die Abteilung Innovation & Energie übermittelt werden. Der Südtiroler Bauernbund behält sich unter anderem vor,  weitere geplante Crowdfunding-Kampagnen für geeignete Bewerber zu vergeben.

Erfolgreich mit Crowdfunding

Erst kürzlich hat der Guggenbergerhof seine Crowdfunding-Kampagne mit der Unterstützung der Innovationsabteilungen des lvh – Wirtschaftsverband für Handwerk und Dienstleister und des Bauernbundes erfolgreich abgeschlossen: Matthias Volgger und Kathrin Stuefer tüfteln seit einigen Jahren an verschiedenen Bierrezepturen. Gemeinsam mit Kathrins Vater Hans Stuefer haben sie es mittlerweile geschafft, sechs unterschiedliche Biere aus ihren hofeignen Rohstoffen zu entwickeln. Das sogenannte „Craftbeer“, welches für kreative Bierstile, erfinderische Brauer und Handwerksarbeit steht, konnte von 7. Juli bis 13. August über eine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Crowdfunding Südtirol erworben werden. Mit dem Ziel, 5000 Euro zu erreichen, konnten Bierliebhaber und Interessierte die Kampagne sechs Wochen lang unterstützen. Das Ergebnis lässt sich sehen: Insgesamt wurde eine Summe von über 9591 Euro gesammelt. 

Die nächsten Schritte

Für den Guggenbergerhof endet das Projekt hier noch lange nicht. Nun werden der Hof­laden, der Verkostungs- und der Kühlraum  umgesetzt und die Crowdfunding-Pakete an die Unterstützer geliefert: Insgesamt haben sich 164 Personen an der Crowdfunding-­Kampagne beteiligt. Im Frühling und Sommer 2021 sollen dann die ersten Verkostungen, Brautage und Erlebniswanderungen stattfinden. 

Der Erfolg der bisherigen Crowdfunding-Kampagnen zeigt, dass diese Form der Finanzierung auch in der Landwirtschaft Anklang findet. Neben der Finanzierung birgt sie noch andere Vorteile: So kann zum Beispiel abgetastet werden, ob ein Produkt am Markt angenommen wird. Zudem erhält man Aufmerksamkeit und neue Kunden. Jungbäuerinnen und -bauern sollen von den bisherigen Er­folgen inspiriert und motiviert und womöglich selbst an den nächsten Crowdfunding-­Kampagnen teilzunehmen. 


Mehr Infos

Abteilung Innovation & Energie
Tel. 0471 999363
E-mail: innovation-energie@sbb.it