Produktion | 16.10.2020

Gute Preise für Qualitätsfleisch

Beim Südtiroler Qualitätsfleischprogramm kann das Viehvermarktungskonsortium Kovieh im bisherigen Jahr eine gute Bilanz ziehen. Über 300 Tiere wurden bereits über diese Qualitätsschiene vermarktet.

Südtiroler Qualitätsrinder beim Weiden auf dem sonnigen Salten. Foto: Othmar Seehauser

Südtiroler Qualitätsrinder beim Weiden auf dem sonnigen Salten. Foto: Othmar Seehauser

Hinter dem Etikett „Südtiroler Qualitätsfleisch“ verbirgt sich ein durch und durch natürliches Lebensmittel. Gewährleistet wird dies durch eine kontrollierte Haltung und Fütterung der Tiere, die beide strengen Qualitätskontrollen unterliegen. Im Rahmen des Programms werden in Südtirol geborene und gemästete Ochsen, Kalbinnen, Stiere und Milchkälber vermarktet. 

Um die Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten und zu garantieren, sind regelmäßige Kontrollen vorgesehen. Die Kontrollen übernimmt ein externes Kontrollorgan namens „CSQA Certificazioni Srl“ aus Thiene (Provinz Vicenza). Das Fleisch der Tiere, welche über das Südtiroler Qualitätsfleischprogramm vermarktet werden, darf zudem die Marke „Qualität Südtirol“ tragen, da es alle Vorlagen des Pflichtenheftes erfüllt. Außerdem ist das Kovieh durch die Biokontrollstelle ABCERT GmbH mit Sitz in Terlan biozertifiziert. 

250 Produzenten mit dabei

Ziel des Programms ist die Produktion von qualitativ hochwertigem und regionalem Rindfleisch. Zurzeit sind an die 250 Produzenten im Programm eingeschrieben. Es beteiligen sich derzeit sieben Metzgereien und drei Schlachthöfe am Programm. 

Die Aufgabe des Kovieh liegt in der Vermittlung zwischen den am Programm teilnehmenden Parteien und deren Betreuung. Die Tiere werden direkt am Hof begutachtet, und der Bauer wird bestmöglich beraten. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf einer artgerechten Tierhaltung, einer qualitativ hochwertigen Fütterung und auf den Auslaufmöglichkeiten der Rinder. Zudem garantiert das Kovieh gerechte Verkaufspreise für die Produzenten und Metzger. 

Sehr gute Qualität

Die Qualität der Tiere, welche bisher im Jahr 2020 vermarktet wurden, war sehr gut. Aktuell liegen die Preise bei Ochsen und Kalbinnen knapp bei 4,85 Euro je Kilogramm Schlachtgewicht zzgl. MwSt. Bei den Milchkälbern ist der Preis bei 7,40 Euro je Kilogramm Schlachtgewicht zzgl. MwSt. Eine Übersicht zu den Preisen bietet die untenstehende Tabelle.

Das Kovieh ist stets bemüht, neue Produzenten für das „Südtiroler Qualitätsfleischprogramm“ zu gewinnen, denn regional produziertes Rindfleisch ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je. 

Das Viehvermarktungskonsortium Kovieh ist auch der Ansprechpartner beim Ankauf von Masttieren. Wenn Mäster interessiert sind, ihre Tiere über das Südtiroler Qualitätsfleischprogramm des Kovieh zu vermarkten, können sie sich beim Qualitätsfleischberater Maximilian Hofer (Tel. 0471 063863) von Mittwoch bis Freitag melden. 

Bildschirmfoto 2020-10-16 um 09.14.58