Bauernbund | 23.12.2020

Landwirtschaftszählung beginnt

Nach zehn Jahren steht ab Jänner wieder eine umfassende Landwirtschaftszählung an. Das Ausfüllen des ­Online-Fragebogens mag manchem lästig erscheinen, für die Entwicklung der Landwirtschaft sind die Daten aber eine unschätzbar wichtige Grundlage.

Südtirols Bäuerinnen und Bauern werden zu ihrer Arbeit und ihren Höfen befragt.

Südtirols Bäuerinnen und Bauern werden zu ihrer Arbeit und ihren Höfen befragt.

Seit 1961 führt das Nationalinstitut für Statistik (Istat) im Abstand von zehn Jahren die Allgemeine Landwirtschaftszählung durch. Dabei werden die landwirtschaftlichen Betriebe in Italien gezählt und ihre Merkmale ermittelt. 

Seit 1982 hat das Landesinstitut für Statistik (Astat) die Abwicklung der Zählung auf Landesebene übernommen. Im Jahr 2021 wird die Landwirtschaftszählung mit Unterstützung  der Bauernverbände, deren Dienstleistungsgesellschaften und einem Call Center durchgeführt.  

Start für Erhebung ist der 7. Jänner 

Der Start für die Landwirtschaftszählung ist der 7. Jänner 2021. Die Bäuerinnen und Bauern haben dabei die folgenden drei ­Möglichkeiten, den Online-Fragebogen auszufüllen: 

  • Selbstständiges Ausfüllen online: Die Zugangsdaten zum System werden über die PEC-E-Mail-Adresse, über E-Mail oder die Post Anfang Jänner an alle Betriebe geschickt. Diese können autonom einsteigen und die Fragebögen von zu Hause aus auszufüllen. In dieser Phase steht auch eine nationale zweisprachige Grüne Nummer für Fragen zum Online-Ausfüllen und für weitere Auskünfte zur Verfügung.
  • Telefoninterview: Bis zu 30 Prozent der Südtiroler Landwirtschaftsbetriebe werden vom Istat einem Telefoninterview zugeordnet und haben die Möglichkeit, die Online-Fragebögen telefonisch in ihrer Muttersprache mit einem Mitarbeiter des Call Centers auszufüllen. Dieser wird sich direkt beim Betrieb melden.
  • Persönliches Interview: Bis zu 70 Prozent der Südtiroler Landwirtschaftsbetriebe werden vom Istat dem persönlichen Interview zugeordnet. Der Südtiroler Bauernbund empfiehlt, diese Möglichkeit zu nutzen (siehe Infokasten)

Acht Abschnitte mit umfangreichem Fragenkatalog

Der Fragebogen selbst ist in acht Abschnitte unterteilt: Es werden allgemeine Angaben zum Betrieb, Flächennutzung mit detaillierten Daten zum Anbau, Fragen zum Tierbestand und zur Tierhaltung, Informationen zur Arbeit und zu den Landwirten sowie zu den mit der Landwirtschaft verbundenen Tätigkeiten und Fragen zur Vermarktung der Betriebserzeugnisse erhoben.
Die Erhebungen für die Landwirtschaftszählung 2020 müssen bis zum 30. Juni 2021 abgeschlossen sein. 

Interessen der Landwirtschaft noch gezielter vertreten

Bauernbund-Landesobmann Leo Tiefenthaler unterstreicht die Bedeutung der Daten für die heimische Landwirtschaft: „Für uns als Interessenvertreter sind die Daten der Landwirtschaftszählung besonders wichtig, weil sie uns helfen, gezielter auf die Bedürfnisse unserer bäuerlichen Familien einzugehen und auch anderen gegenüber die Wünsche der Landwirtschaft besser darzulegen und zu vertreten.“

Der Obmann appelliert an alle Bäuerinnen und Bauern, die in den kommenden Wochen von den Mitarbeitern des Bauernbund-Service kontaktiert werden, die entsprechenden Infor­mationen mitzuteilen: „Auch wenn das Ausfüllen des knapp 13-seitigen Fragebogens sehr mühsam sein mag – wer die entsprechenden Daten gewissenhaft liefert, leistet einen großen Beitrag dazu, dass wir auch in den kommenden Jahren eine leistungs- und zukunftsfähige Landwirtschaft in Südtirol haben!“

Erhobene Infos bleiben anonym 

Ein wichtiger Punkt bei der Landwirtschaftszählung ist die vollständige Anonymität der Daten. Alle an der Zählung beteiligten Personen sind verpflichtet, das statistische Geheimnis zu wahren. 

Die Daten dürfen ausschließlich in anonymer Form verbreitet und nur zu statistischen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen z. B. nicht für steuerliche oder sonstige Kontrollzwecke genutzt werden. „Damit soll sichergestellt werden, dass die Daten auch wirklich korrekt angegeben werden. Nur wenn wir verlässliche Daten haben, können wir damit die Zukunft der Landwirtschaft gestalten“, betont Tiefenthaler. 

Mehr Infos im Internet

Auf der Internetseite des Astat unter astat.provinz.bz.it/de/7-landwirtschaftszaehlung-2021.asp können Bäuerinnen und Bauern alle Informationen zur Landwirtschaftszählung abrufen. 

 

Die Empfehlung 

Das persönliche Interview

Der Bauernbund ruft seine Mitglieder dazu auf, für das Ausfüllen des Fragebogens die Möglichkeit des persönlichen Interviews zu nutzen. Dabei haben sie die Möglichkeit, die Online-Fragebögen persönlich mit einem Mitarbeiter der Bauernbund-Service GmbH im jeweiligen Bezirksbüro auszufüllen. Der Mitarbeiter des Bauernbund-Service wird sich direkt beim Betriebsinhaber melden und mit ihm den Termin im Büro vereinbaren.