Sozialberatung | 25.01.2021

Bilanzgesetz: Vorteile für Familien

Das neue staatliche Bilanzgesetz 2021 bietet wieder positive Neuerungen für Familien: So werden beispielsweise der Babybonus verlängert, der Vaterschaftsurlaub erhöht und zusätzliche Leistungen angeboten.

Das neue Bilanzgesetz sieht neben der Verlängerung des Babybonus für Geburten und Adoptionen im Jahr 2021 auch Neuerungen bei der obligatorischen Vaterschaft, eine  Anpassung der Prämie für die Kleinkindbetreuung „Bonus Nido“ und  einen Beitrag für alleinstehende Mütter mit behinderten Kindern vor. Im Folgenden die einzelnen Neuerungen im Überblick …

Verlängerung des Babybonus
Der Babybonus für Geburten und Adoptio­nen wird für das Jahr 2021 verlängert. Der Betrag des Bonus wird laut der staatlichen Einkommens- und Vermögenserklärung (ISEE) wie aus der Übersicht ausgezahlt (die Beträge sind gleich wie jene des Vorjahres).
Beim zweiten Kind, welches im Zeitraum von 01.01.2021 bis 31.12.2021 geboren wird, werden die genannten Beträge um 20 Prozent erhöht.

Obligatorische Vaterschaft
Auch bei der obligatorischen Vaterschaft gibt es 2021 Neuerungen: Sie wurde von sieben auf zehn Tage erhöht und kann innerhalb von fünf Monaten ab Geburt des Kindes beansprucht werden. Die entsprechende Meldung kann der Vater direkt bei seinem Arbeitgeber machen. Die obligatorische Vaterschaft ist mit der obligatorischen Mutterschaft vereinbar und wird zu 100 Prozent entlohnt.
Seit 2021 gilt der Anspruch auf Vaterschaft auch für Totgeburten ab der 28. Schwangerschaftswoche.

Prämie für Kleinkindbetreuung
Auch die Prämie für die Kleinkindbetreuung „Bonus Nido“ wird ab 2020 bis 2021 angepasst: Der Betrag richtet sich nach der staatlichen Einkommens- und Vermögenserklärung (ISEE) und wird bis Erschöpfung der dafür vorgesehenen Mittel ausgezahlt. Ohne ISEE-Erklärung beträgt der Bonus Nido 1500 Euro.

Alleinstehende Mütter
Arbeitslosen und/oder alleinverdienenden und alleinerziehenden Müttern mit unterhaltsberechtigten Kindern mit einer an­erkannten Behinderung von mindestens 60 Prozent wird im Zeitraum von 2021 bis 2023 ein monatlicher Beitrag im Ausmaß von 500 Euro netto gewährt.

Weitere Vergütungen und Unterstützungen
Jugendliche, die im Jahr 2021 18 Jahre alt werden, erhalten eine Kulturkarte, die sie für den Erwerb von Zeitschriftenabonnements verwenden können. Familien mit einer ISEE bis zu 20.000 Euro erhalten eine einmalige Prämie von 100 Euro für Abonnements von Zeitungen und Zeitschriften – auch in digitaler Form –, auch wenn sie bereits den Gutschein über einen Betrag von 500 Euro für den Erwerb von Breitbandinternetdiensten und dazugehörigen elektronischen Geräten beansprucht haben.
Familien mit einer ISEE bis 20.000 Euro wird ein kostenloses Handy zur Verfügung gestellt, wenn ein Mitglied der Familie einer schulischen oder universitären Ausbildung nachgeht und über keinen Internetvertrag verfügt. Diese Möglichkeit steht aber nur einem der Familienmitglieder zu.

Screenshot 2021-01-25 111537