Produktion | 04.05.2021

Webinar zur Rehkitzrettung

Ein Webinar am Mittwoch, dem 12. Mai, zeigt bewährte und neue Möglichkeiten auf, Jungwild vor den Mähbalken zu retten.

Welche Methoden es zur Kitzrettung gibt, erfahren Interessierte bei einer Abendveranstaltung. Foto: Südtiroler Jagdverband

Welche Methoden es zur Kitzrettung gibt, erfahren Interessierte bei einer Abendveranstaltung. Foto: Südtiroler Jagdverband

Mit Mai beginnt in Südtirol vielerorts die Mähsaison sowie die Setzzeit beim Rehwild und vielen anderen Tierarten. Bauern und Jäger kennen das damit verbundene Problem: Jedes Jahr werden etliche Rehkitze beim Mähen verletzt oder getötet, da sie nicht selbstständig aus den Wiesen flüchten. 

Es gibt einige Möglichkeiten, die Rehkitze vor der Mahd aus den Wiesen zu bringen und sie vor den Messern der Maschinen zu retten. Was es mit der Kitzrettung allgemein auf sich hat und welche klassischen Methoden Bäuerinnen und Bauern sowie Jägerinnen und Jägern zur Verfügung stehen, stellt Birgith Unterthurner vom Südtiroler Jagdverband im Rahmen eines Webinars vor. Ein Trend, der sich in den letzten Jahren immer mehr durchsetzt, ist die Kitzrettung mit Drohnen. Darüber berichtet der Drohnenpilot Heinz-Dieter Meier aus Deutschland. Ergänzend gibt Claus Langebner einen Überblick über die Drohnenrettung in Südtirol. Der erfahrene Drohnenpilot berät und betreut einige Jagdreviere in Südtirol bei der Kitzrettung und erzählt von seinen Erfahrungen aus der Praxis. 

Mit dieser Veranstaltung will der Südtiroler Jagdverband Landwirte, Jäger und andere Interessierte für das Thema der Rehkitzrettung sensibilisieren und Möglichkeiten aufzeigen, wie sich jede und jeder selbst aktiv für die Rehkitzrettung einsetzen kann. 

Das Webinar findet am 12. Mai um 20.15 Uhr statt und ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich und per E-Mail an info@jagdverband.it möglich.