Sozialberatung | 13.05.2021

Der Weg zur Altersrente

Das italienische Rentensystem sieht zurzeit mehrere Formen der Altersrente vor. Das ­Bauernbund-Patronat ENAPA fasst sie in diesem Beitrag zusammen.

Für die Altersrente gibt es laut geltenden Regeln mehrere Herangehensweisen. Foto: Ingrid Heiss

Für die Altersrente gibt es laut geltenden Regeln mehrere Herangehensweisen. Foto: Ingrid Heiss

Die folgenden Informationen sollen nur einen ersten Überblick über die verschiedenen Formen der Altersrente geben. Eine persönliche Beratung beim Bauernbund-Patronat ENAPA zur Überprüfung der Versicherungszeiten ist jedoch unerlässlich. 

Altersrente mit gemischtem Rentenberechnungssystem oder mit Kumulierung: Die Altersrente mit gemischtem Rentenberechnungssystem und die Altersrente mit Kumulierung unterliegen den Anpassungen der Lebenserwartungen, d. h., dass das Mindestalter von 67 Jahren ab 2023 erhöht werden kann. Die Mindestbeitragszeit beträgt 20 Jahre. Bei der Altersrente mit gemischtem Rentenberechnungssystem werden alle Beitragszeiten, die gutgeschrieben oder eingezahlt wurden, berücksichtigt. Bei der Altersrente mit Kumulierung werden alle Beitragszeiten beim INPS-AGO, bei der Sonder-, Ersatz,- Exklusiv- oder Separatverwaltung sowie bei den Freiberuflerkassen anerkannt. Zeitlich überlappende Zeiträume werden jedoch nur einmal angerechnet.

Altersrente mit beitragsbezogenem Rentenberechnungssystem: Auch bei der Altersrente mit beitragsbezogenem Rentenberechnungssystem liegt das Mindestalter bei 67 Jahren und 20 Beitragsjahren. Hier muss jedoch der Rentenbetrag höher oder mindestens gleich hoch wie das Eineinhalbfache des Sozialgeldes (für 2021 sind das 460,28 Euro monatlich) sein. Alternative Voraussetzung ist ein Alter von 71 Jahren und fünf effektive Beitragsjahre, d. h. figurative Zeiträume wie Krankheit und Arbeitslosigkeit zählen nicht.

Altersrente mit Anerkennung der Schwerarbeit „Usuranti“ oder erschwerte Arbeit mit bestimmten ISTAT-Kodizens (lavori gravosi): 66 Jahre und sieben Monate beträgt das Mindestalter für die Altersrente mit Anerkennung der Schwerarbeit „Usuranti“ und für die Anerkennung der erschwerten Arbeit mit bestimmten ISTAT-Kodizes (lavori gravosi). Wichtig ist hierbei, dass die Beiträge in eine einzige Pensionsverwaltung eingezahlt wurden und mindestens 30 Beitragsjahre – davon sieben Jahre Schwerarbeit in den vergangenen zehn Jahren – vorliegen.

Altersrente mit Totalisierung der Versicherungszeiten: Eine Wartezeit von 18 Monaten ab Erreichen der Rentenvoraussetzungen muss bei der Altersrente mit Totalisierungen eingehalten werden. Weitere Voraussetzungen sind ein Alter von 66 Jahren und 20 Beitragsjahre. Die gleichen Beitragszeiten wie bei der Altersrente mit Kumulierung werden berücksichtigt.

Bildschirmfoto 2021-05-13 um 13.52.27