Produktion | 10.06.2021

Schäden durch Murmeltiere melden

Schäden durch Murmeltiere sind von den betroffenen Grundeigentümern innerhalb Juni an die zuständige Forststation zu melden.

Wo Murmeltiere Schäden anrichten, können zusätzliche Abschüsse freigegeben werden.

Wo Murmeltiere Schäden anrichten, können zusätzliche Abschüsse freigegeben werden.

Seit einigen Jahren ermöglicht eine Sonderbestimmung für Südtirol, staatsweit geschützte Wildarten zu bejagen. 

Murmeltiere werden seitdem auch in Gebieten erlegt, in denen keine Schäden auftreten. Die Jagdstrecke ist nur in den großen Verbreitungsgebieten nennenswert, allerdings werden für gemeldete und von der Forstbehörde überprüfte Schadflächen zusätzliche Murmeltierabschüsse genehmigt. Solche Schäden sind unter anderem Grabschäden in Mähwiesen oder Kuhweiden, untergrabene Hütten, unterwühlte Hangverbauungen sowie Wasserspeicher oder Masten.

Für die Erstellung der diesjährigen Abschusspläne für Schadgebiete ist eine Meldung notwendig. Auch im Vorjahr anerkannte Schadflächen müssen erneut gemeldet werden. 

Die Schäden sind von den betroffenen Grundeigentümern innerhalb Juni an die zuständige Forststation zu melden. 

Der entsprechende Vordruck ist auf der Internetseite der Landesverwaltung zu finden – unter dem Link http://bit.ly/förderung-jagd im Abschnitt „Murmeltierschäden“.