| 24.06.2021

Endlich Landesversammlung

Zweimal ist die feierliche Landesversammlung des Südtiroler Bauernbundes der Pandemie zum Opfer gefallen. Jetzt kann sie endlich wieder stattfinden – am Samstag, dem 24. Juli, ab 9 Uhr im Waltherhaus in Bozen.

Am 24. Juli lädt der Bauernbund zur Landesversammlung ein.

Am 24. Juli lädt der Bauernbund zur Landesversammlung ein.

Zur Erinnerung: Ende Februar 2020 entschied sich der Südtiroler Bauernbund schweren Herzens, wegen der zunehmenden Gefahr durch die Ausbreitung der Corona-Pandemie und auch auf der Grundlage der Vorgaben der Südtiroler Landesregierung die feierliche Landesversammlung im Waltherhaus kurzfristig abzusagen. Eine Entscheidung, für die der Bauernbund auch einiges an Kritik und Unverständnis einstecken musste – beides verstummte aber angesichts der weiteren Entwicklung der Pandemie sehr schnell. 

Da größere Menschenansammlungen in geschlossenen Räumen auch weiterhin als gefährlich galten, wurde die Landesversammlung auch nicht im Laufe des Jahres 2020 nachgeholt. 

Versammlung in Hybrid-Form

Die Landesversammlung 2021 musste abermals auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Nun lassen die Entwicklung der Pandemie und die zunehmende Immunisierung der Bevölkerung eine Großveranstaltung wie die Landesversammlung wieder zu – wenn auch unter strengen Sicherheitsbestimmungen und mit Einhaltung aller geltenden Bestimmungen. Daher hat das Präsidium des Bauernbundes beschlossen, einen Versuch zu wagen und die Landesversammlung für Samstag, den 24. Juli 2021, ab 9 Uhr festzusetzen. 

Die Bauernbund-Landesversammlung findet in Hybrid-Form statt, das heißt: Ein Teil der Teilnehmenden versammelt sich wie gewohnt im Waltherhaus in Bozen. Wer dort keinen Platz findet oder die Versammlung aus anderen Gründen nicht vor Ort mitverfolgen kann oder möchte, kann dies über das Internet tun. Die Veranstaltung via Live-Stream auf den Kanälen des „Südtiroler Landwirt“ (YouTube: https://bit.ly/sbb-lv21-youtube; Facebook: https://bit.ly/sbb-lv21-facebook) übertragen. 


Weitgehend gewohnter Ablauf

Die Landesversammlung wird weitgehend so ablaufen wie es die Bauernbund-Mitglieder von der Zeit vor der Pandemie gewohnt waren: Einleitend wird Landesobmann Leo Tiefenthaler über aktuelle Schwerpunkte der Verbandspolitik unter dem Motto „In Generationen denken“ sprechen. Als Gastredner hat der Südtiroler EU-Parlamentarier Herbert Dorfmann sein Kommen zugesagt. Er wird sich in seinem Referat mit der neuen europäischen Agrarpolitik und den zukünftigen Chancen und Herausforderungen für Bäuerinnen und Bauern beschäftigen.

Sechs Bergbauernpreisträger werden vorgestellt

Breiten Raum nehmen wieder verschiedene Auszeichnungen und Ehrungen ein: Ausgezeichnet wird einmal der diesjährige Preisträger der „Stiftung Dr. Viktoria Steinkeller“. Gleich sechs Bergbauernfamilien erhalten diesmal den Bergbauernpreis der Südtiroler Raiffeisenkassen – drei davon sollten ursprünglich im vergangenen Jahr ausgezeichnet werden, die anderen drei in diesem Jahr. Erwartet wird bei der Landesversammlung auch wieder eine Reihe von Ehrengästen und Persönlichkeiten, die der Südtiroler Landwirtschaft eng verbunden ist. 

Über die Details zur Anmeldung für die Versammlung, zum Zutritt ins Waltherhaus und über die Möglichkeit, sich via Internet dazuzuschalten, wird der Südtiroler Bauernbund in den kommenden Wochen über seine Online-Kanäle oder über den Postweg informieren – spätestens aber in der kommenden Ausgabe des „Südtiroler Landwirts“ am 23. Juli. 

Der Südtiroler Bauernbund ruft jedoch schon jetzt alle Mitglieder und Funktionäre auf, sich den Termin der Landesversammlung vorzumerken, daran vor Ort oder übers Internet teilzunehmen und somit auch ein deutliches Zeichen des Neustartes zu setzen.