Produktion | 07.10.2021

Vinea Tirolensis

Die Vinea Tirolensis findet am Mittwoch, dem 20. Oktober und am Donnerstag, dem 21. Oktober statt. Der Stand befindet sich in der Messe Bozen, Gang A 03.

Geboten werden eine Weinbibliothek mit begrenztem Zutritt sowie Masterclass-Verkostungen. Foto: Pixabay

Geboten werden eine Weinbibliothek mit begrenztem Zutritt sowie Masterclass-Verkostungen. Foto: Pixabay

Die Vinea Tirolensis kehrt zurück – und zwar mit einem neuen Format, das für das Publikum interessant ist und zugleich kompatibel mit den Sicherheits­vorschriften im Zusammenhang mit Corona: Geboten werden eine Weinbibliothek mit begrenztem Zutritt sowie Masterclass-Verkostungen. Letztere gibt es zu eigens definierten Themen – von Supernaturalweinen über den Lagrein Riserva bis hin zum Riesling in Südtirol – und nur gegen Voranmeldung über den digitalen Marketplace der Messe Bozen (www.fierabolzano.it/it/hotel/hotel-meets-wine) oder direkt bei den Freien Weinbauern (info@fws.it). Sie finden dreimal täglich zu fixen Uhrzeiten in einem eigens eingerichteten Seminarraum statt und bieten Interessierten eine angeleitete Verkostung zu einem bestimmten Thema. Referenten sind Winzer aus den Reihen der Freien Weinbauern Südtirol; die Verkostung dauert jeweils ca. 1,5 Stunden, der Eintritt kostet 10 Euro.

Ohne Anmeldung steht – begrenzt auf je 20 Personen zugleich – die Weinbibliothek offen. Es handelt sich dabei um eine Theke, die von fachkundigen Sommeliers betreut wird. Zur Verkostung steht jeweils eine Weinsorte verschiedener Mitgliedsbetriebe. Nach dem Motto „Frag den Winzer/in“ sind auch Weinbauern vor Ort, welche den Interessierten Rede und Antwort stehen. Die Weinbibliothek ist laufend geöffnet, die Liste mit den angebotenen Weinen hängt vor Ort aus. 

Alle weiteren Details gibt es online unter www.fws.it