NiKuPas

Ziel des im Herbst 2012 gestarteten und vom Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten Projekts NiKuPas ist es, realistische und erfolgsversprechende Erwerbsmöglichkeiten in der Landwirtschaft zu erschließen, die sich zusätzlich zu den traditionellen Produktionszweigen eröffnen.

Interessierte Landwirte aus dem Vinschgau und dem Wipptal werden im ESF-Projekt NiKuPas

  • beim Anbau
  • bei der Verarbeitung und
  • bei der Vermarktung

von Nischenkulturen wie Beeren, Steinobst, Gemüse und Kräuter unterstützt.

Möglich wird die umfassende Betreuung der Landwirte dank der Zusammenarbeit mit den Bezirksgemeinschaften Vinschgau und Wipptal, dem Versuchszentrum Laimburg und dem TIS innovation park.
Gemeinsam mit den Projektpartnern wird fortlaufend am Aufbau und an der Stärkung des Netzwerks zwischen Anbauer und Abnehmer gearbeitet.

Der Südtiroler Bauernbund ist als Projektträger zentrale Anlaufstelle für alle interessierten Landwirte in Fragen der Produktion, Verarbeitung und Vermarktung von Nischenkulturen.


Unterlagen


NiKuPas

 L’obiettivo del progetto NiKuPas, avviato in autunno 2012 e co-finanziato dal Fondo Sociale Europeo (FSE), è quello di esplorare nuove possibilità occupazionali di successo nell’agricoltura oltre alla produzione più tradizionale.

I coltivatori interessati della Val Venosta e dell’Alta Valle Isarco, attraverso il programma del Fondo Sociale Europeo, saranno assistiti nella:

  • Coltivazione 
  • Lavorazione
  • Commercializzazione

delle colture di nicchia come piccoli frutti, drupacee, verdure ed erbe aromatiche.

L’assistenza ai contadini è solo possibile grazie ad una stretta collaborazione tra i comuni circondariali della Val Venosta e dell’Alta Valle Isarco, il Centro di Sperimentazione Agraria e Forestale Laimburg e il TIS innovation park. Insieme a questi partner del progetto si lavorerà continuamente alla costruzione e al rafforzamento delle reti tra produttori e acquirenti.

L’Unione Agricoltori e Coltivatori Diretti Sudtirolesi è referente centrale per tutti gli agricoltori con domande sulla produzione, lavorazione e commercializzazione delle colture di nicchia.


Documenti