Regiokorn

Das Netzwerk von Getreideanbauern, Müllern und Bäckern wieder aufzubauen und zu stärken, war das Hauptziel zweier vom Europäischen Sozialfonds (ESF) mitfinanzierter Projekte mit dem Titel „Regiokorn“.

Die Initiativen Regiokorn haben die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass

  • landwirtschaftliche Betriebe ein neues attraktives wirtschaftliches Standbein im Bereich Getreide erschließen können
  • deren Möglichkeiten für die Fruchtfolge erweitert werden und
  • die lokale Wertschöpfung wie auch die Vielfalt der Landwirtschaft und der Landschaft erhöht wird.

Schriftliche Vereinbarungen zwischen Getreideanbauern und Mühle garantieren seitdem die Abnahme des Getreides zu bestimmten Konditionen (i.W. Richtlinien für den Anbau, Anforderungen an Getreidequalität, Preise, Abnahmemodalitäten).
Um eine größtmögliche Transparenz gegenüber den Endkonsumenten zu ermöglichen, erfolgen sowohl beim Anbau, als auch auf Seite der Abnehmer Kontrollen durch eine unabhängige Kontrollstelle.

Trotz der hohen Niederschlagsmengen konnte auch 2016 eine gute Ernte eingefahren werden. Wie im Vorjahr wurden insgesamt 291 Tonnen geerntet. Davon entfallen 220 Tonnen auf Roggen (140t konventionell, 80t biologisch) und 71 Tonnen auf Dinkel (39t konventionell, 32t biologisch). Derzeit wird eine Ausweitung der Produktpalette auf Gerste geprüft.

Der Südtiroler Bauernbund arbeitet auch nach Abschluss des Projekts weiterhin bei der Initiative Regiokorn mit. Ziel ist es mit den beteiligten Akteuren die heimische Getreideproduktion dauerhaft zu stärken. 

Es werden für die Initiative Regiokorn weitere interessierte Landwirte, welche (vor allem biologischen) Getreideanbau betreiben bzw. betreiben möchten und entsprechende Flächen zur Verfügung stellen können, gesucht. Daher ist es wichtig, dass sich Anbauer von (biologischem) Getreide beim BRING melden und damit zum weiteren Erfolg dieser Initiative beitragen. Zu beachten ist in diesem Zusammenhang die Verfügbarkeit eines Mähdreschers bei der Ernte.

Melden Sie sich, wenn Sie selbst (biologisches) Getreide anbauen bzw. zukünftig anbauen möchten beim:

BRING

Beratungsring Berglandwirtschaft
Galvanistraße 38
39100 Bozen
Tel.: +39 0471 063 890
Fax: +39 0471 063 895
E-Mail: info@bring.bz.it

Die 2011 gestartete und 2014 abgeschlossenen ESF-Projekte Regiokorn wurden getragen vom Südtiroler Bauernbund, dem TIS innovation park, dem Land- und Forstwirtschaftlichen Versuchszentrum Laimburg, dem Handels- und Dienstleisterverband Südtirol und dessen Bäckerinnung, der EOS, der Meraner Mühle sowie weiteren lokalen Partnern.


Verkaufspunkte


Infoblatt


Merkblätter Laimburg


Newsletter


Unterlagen Veranstaltungen


Mediathek