Bauernbund | 23.12.2021

Post richtig zustellen

Aus dem Pustertal erreichten den Bauernbund vermehrt Klagen über Mängel bei der Postzustellung. In einer Aussprache mit der Postverwaltung kamen diese zur Sprache.

Mit der Postzustellung über die Sammelkästen gab es in letzter Zeit vermehrt Probleme.

Mit der Postzustellung über die Sammelkästen gab es in letzter Zeit vermehrt Probleme.

Die vorgebrachten Klagen hatten vorwiegend mit der Postzustellung zu tun: Bei Sammelkästen sei die Post in den falschen Fächern gelandet. Manches Mal sei sie gar nur auf die Sammelkästen gelegt worden. Ein Bauer habe ein Jahr lang den „Südtiroler Landwirt“ nicht erhalten. Nach Überprüfung habe sich herausgestellt, dass die Adresse stimmte. Wenn Bürgerinnen und Bürger sich beschweren wollten, fühle sich niemand zuständig.

Vor Kurzem hat eine Aussprache zwischen dem Bauernbund und der Spitze der Südtiroler Postverwaltung stattgefunden. Luca Passero, Landesdirektor der Post, und Wolfgang Stein, Landespersonaldirektor, haben sich die Anliegen angehört und versprochen, Abhilfe zu schaffen.

Sie haben auch einige Tipps an die Adressaten: Um Probleme zu vermeiden, sollten die einzelnen Postfächer klar und leserlich beschriftet werden (Namensschild mit Vor- und Zuname). Das erleichtere die richtige Zustellung ungemein. 

Probleme beim Bauernbund melden

Wenn es irgendwo Probleme gebe, sollten diese detailliert und möglichst zeitnah dem Bauernbund gemeldet werden, am besten per E-Mail an die Adresse direktion@sbb.it. Der Bauernbund wird die Meldung an die Post weiterleiten. Sollten die Probleme weiter anhalten, möge das ebenfalls der Bauernbund-Zentrale unter der angeführten E-Mail-Adresse oder dem jeweiligen Bezirksbüro mitgeteilt werden.