Sozialberatung | 18.02.2022

Das Unfall-­Einmaleins

Was bei einem Arbeitsunfall zu tun ist, fasst dieser Text kurz zusammen.

Bei einem Arbeitsunfall ist  schnelles Handeln sehr wichtig. Foto: Pixabay

Bei einem Arbeitsunfall ist schnelles Handeln sehr wichtig. Foto: Pixabay

Arbeitsunfälle in der Landwirtschaft passieren schnell. Ein Moment der Unachtsamkeit und schon ist es geschehen. Doch was tun, wenn es passiert? Folgende Schritte sind besonders wichtig: 

1. Wenden Sie sich schnellstmöglich an Ihren Hausarzt oder das Krankenhaus.

2. Schildern Sie, was vorgefallen ist (wo und wie ist der Arbeitsunfall geschehen?).

3. Erwähnen Sie ausdrücklich, dass es sich um einen Arbeitsunfall handelt und Sie das INAIL-Unfallzeugnis benötigen (Selbstständige in der Landwirtschaft haben keinen Anspruch auf INPS-Krankenstand!).

4. Kontrollieren Sie auf dem INAIL-Unfallzeugnis, ob das Unfalldatum (l’evento è avvenuto il …) korrekt ist, bevor Sie den Hausarzt oder das Krankenhaus verlassen.

5. Übermitteln Sie dem Bauernbund-Patronat in Ihrer Nähe anschließend das INAIL-Unfallzeugnis und eine Beschreibung des Unfallhergangs.

Weitere Informationen gibt es auch in der Broschüre „Arbeitsunfall und Berufskrankheit“, die es online unter https://bit.ly/sbb-arbeitsunfall zum Herunterladen gibt.