Sozialberatung | 18.03.2022

Fragen zur Familienleistung

Die einheitliche Familienleistung bündelt verschiedene Leistungen und kann seit Jänner 2022 beantragt w­erden. Das Bauernbund-Patronat ENAPA beantwortet im folgenden Beitrag einige Fragen.

Vor einem Monat wurde mein Kind geboren. Wann muss ich das Ansuchen stellen?

Das Ansuchen muss innerhalb von 120 Tagen ab der Geburt gestellt werden.

Ich habe voriges Jahr die EEVE-Erklärung abgefasst. Muss ich die ISEE-Erklärung trotzdem machen?

Ja, denn die EEVE-Erklärung ist die Einkommens- und Vermögenserklärung auf Landesebene, während die ISEE die staatliche Erklärung ist.

Für die ISEE werden unzählige Unterlagen benötigt. Lohnt es sich, diese überhaupt abzufassen, wenn ich bauernversichert bin?

Das Bauernbund-Patronat ENAPA empfiehlt Landwirten und Landwirtinnen, heuer die ISEE-Erklärung abzufassen. Falls sich dabei herausstellt, dass das Einkommen laut ISEE über 40.000 Euro beträgt, muss sie im kommenden Jahr nicht mehr abgefasst werden.

Ein volljähriges Kind erhält als Lehrling etwa 7000 Euro jährlich. Somit hätte es Anspruch auf die einheitliche Familienleistung. Jedoch erhält es noch eine Hinterbliebenenrente und überschreitet somit den Betrag von 8000 Euro. Kann um die Leistung trotzdem angesucht werden? 

Die Hinterbliebenenrente zählt zum Einkommen, somit besteht kein Anspruch auf die Leistung. 

Ein mit seinen Eltern zusammenlebender Minderjähriger, der als Lehrling arbeitet, verdient als Lehrling über 8000 Euro. Somit kann kein Ansuchen für ihn gestellt werden, oder?

Für Minderjährige gilt die Einkommensgrenze von 8000 Euro nicht, folglich steht ihnen die einheitliche Familienleistung zu.